Niederlage im "Endspiel" um den Aufstieg in die Verbandsliga

FV Olympia Laupheim - TSV Crailsheim 2:1

Hier geht's zum Fupa-Live-Ticker

 

und hier zum HT-Bericht

Wir gratulieren unserer "Zweiten" zum Aufstieg in die Bezirksliga

Durch ein Eigentor der SGM Bretzfeld/Verrenberg in der 110. Minute war der Aufstieg perfekt.

Hier geht's zum Fupa-Live-Ticker

und hier zum HT-Bericht

14.06.2015: 2. Relegationsspiel zur Verbandsliga:                                                        FV Ravensburg II - TSV Crailsheim 4:6

Wahnsinn, Unglaublich, Da fehlen einfach die Worte: Das Spiel war an Dramatik wirklich nicht zu überbieten!! Aber mit  Eberhard Ilgs schwerer Verletzung auch teuer bezahlt. Wir wünschen ihm, nach seinem Schien- und Wadenbeinbruch, gute Besserung!

 

Torschützen für den TSV: Mert Sipahi, Tim Messner, 2x Andrey Nagumanov, 2 x Pascal Hopf: 

Hier geht's zum Fupa Live-Ticker

und hier zum HT-Bericht

14.06.2015: Relegationsspiel zur Bezirksliga:                                                           FC Creglingen - TSV Crailsheim II 1:3

Torschützen für den TSV: Fabian Geier, Jan Schöller, Michael Falk

HT-Bericht

 

10.06.2015: 1. Relegationsspiel zur Verbandsliga:                                                        VfL Pfullingen - TSV Crailsheim 0:2

Torschützen für den TSV: Mert Sipahi, Daniele Hüttl, Hier geht's zum FuPa-Live-Ticker

06.06.2015: FC Viktoria Backnang - TSV Crailsheim 3:2

Crailsheimer Erfolgsserie reißt vor Verbandsliga-Relegation          

TSV verliert nach acht Siegen in Folge beim FC Viktoria Backnang

Lediglich 50 Zuschauer sahen zum Abschluss der Landesliga-Saison eine eher mittelmäßige Partie zwischen den Aufsteigern Viktoria Backnang und TSV Crailsheim. In der Schlussphase traf der eingewechselte Kevin Rangnick zum 3:2-Sieg für die Gastgeber.

Bei der Gästemannschaft wurde Mittelfeldregisseur Hannes Wolf geschont. Er bekam im Hinblick auf die am Mittwoch beginnende Relegation eine Auszeit. Dafür lief der Crailsheimer Spielführer Jörg Munz nach einer wochenlangen Verletzungspause in Backnang wieder von Beginn an auf. Munz war es auch, der nach elf Spielminuten den ersten Torabschluss verzeichnete. Aufgrund der hohen Temperaturen brauchte die Partie einige Zeit, um etwas in Fahrt zu kommen. Zehn Minuten nach der Möglichkeit des Kapitäns brachte eine starke Aktion von Pascal Hopf das Tor der Einheimischen in Gefahr. Nach schöner Vorarbeit von Anil Öztürk kam Hopf im Strafraum zum Torschuss. Viktoria-Torspieler Maximilian Hübsch lenkte den Ball gerade noch über den Querbalken. Kurz darauf hatte Anil Öztürk die nächste Gelegenheit für die Horaffen, konnte diese aber ebenfalls nicht zur Gästeführung verwerten. Auf der anderen Seite musste Valentin Wolf, der erneut den etatmäßigen Crailsheimer Stammkeeper Thomas Weiß vertrat, einen Kopfball von Arbenit Kryeziu parieren. In der 37. Spielminute fiel dann nahezu aus dem Nichts das 1:0 für Viktoria Backnang. Fatmir Sylaj wurde mit einem langen Ball von Viktor Ribeiro bedient. Sylaj enteilte der kompletten TSV-Abwehr und schob den Ball lässig an Valentin Wolf vorbei ins Tor. Noch vor der Pause erzielte Anil Öztürk mit einem schönen Distanzschuss aus rund 25 Metern den Ausgleich. Mit dem 1:1 ging es folglich in die Kabinen.

Direkt nach dem Wiederanpfiff ging die Heimelf durch Fatmir Sylaj zum zweiten Mal in Front. Sylaj ließ Valentin Wolf mit seinem Traumschuss keine Chance. Viktoria Backnang war an diesem Tag die etwas spiel- und lauffreudigere Mannschaft und verdiente sich damit die Führung. Trotz der bevorstehenden Relegation, wollten sich die Gelbschwarzen aber nicht geschlagen geben. Andrey Nagumanov köpfte schließlich nach einer knappen Stunde den erneuten Ausgleich, nachdem Pascal Hopf zuvor an Maximilian Hübsch gescheitert war. Wenige Minuten später verhinderte Valentin Wolf mit einem starken Reflex einen weiteren Treffer der Heimmannschaft durch Viktor Ribeiro. Für Crailsheim hatte Sturmspitze Pascal Hopf die Großchance zur erstmaligen TSV-Führung in diesem Spiel. Er kam jedoch nicht an Maximilian Hübsch vorbei. Als sich im Karl-Euerle-Stadion schon alle auf eine Punkteteilung einstellten, war Kevin Rangnick zur Stelle, der mit dem dritten Viktoria-Treffer in dieser Partie für einen erfolgreichen Saisonabschluss der Backnanger sorgte. Beim TSV Crailsheim steht nun am Mittwoch die erste Runde in der Relegation zur Verbandsliga an. Im Metzinger Nachbarort Riederich treffen die Horaffen um 18 Uhr auf den VfL Pfullingen.

TSV Crailsheim 1846: V. Wolf, Öztürk, König, Hossner, Hopf (81. Hüttl), Sipahi, Rümmele, Wappler (87. Burkert), Munz (65. Tim Hertfelder), Blümel, Nagumanov

Torfolge: 1:0 Sylaj (37.), 1:1 Öztürk (41.), 2:1 Sylaj (47.), 2:2 Nagumanov (59.), 3:2 Rangnick (88.)

06.06.2015: TSV Goldbach - TSV Crailsheim II 0:4

Torschützen für den TSV: Jan Schöller, 2x Fabian Geier, Alex Jawara

Reserven: 1:9

31.05.2015: TSV Crailsheim II - SV Westgartshausen 2:1

Torschützen für den TSV: Sören Hoss, Tim Hertfelder

Bericht HT

 

Reserven: 10:0 - Torschützen: 6x Alex Jawara, 4x Cengiz Korkmaz

30.05.2015: TSV Crailsheim - FC Marbach 2:1

Torschütze für den TSV: 2x Daniele Hüttl

Bericht HT

24.05.2015: SV Salamander Kornwestheim - TSV Crailsheim 0:3

Crailsheim erreicht Relegation zur Verbandsliga

TSV durch 3:0-Auswärtssieg sicher Vizemeister der Landesliga

Bereits zwei Spieltage vor Saisonende hat der TSV Crailsheim das Rennen um den Relegationsplatz für sich entschieden und gleichzeitig die Meisterschaft des Tabellenführers TSV Ilshofen vertagt. Rund 250 Zuschauer sahen einen letzten Endes deutlichen 3:0-Erfolg der Hohenloher beim abstiegsbedrohten SV Salamander Kornwestheim.

Der Gastgeber erwischte den eindeutig besseren Start in die Partie und hätte innerhalb der ersten zehn Minuten schon in Führung gehen können. Marco Di Biccari lief alleine auf Crailsheims Torspieler Thomas Weiß zu, sein Schuss landete allerdings über dem Gästetor. In der Folge musste Weiß immer wieder eingreifen, um einen Rückstand seiner Mannschaft zu vermeiden. Er vereitelte Torchancen von Ali Parhizi und Marco Di Biccari und hielt den TSV damit im Spiel. Bei den Horaffen dauerte es bis zur zwanzigsten Spielminute ehe Tim Blümel den ersten Warnschuss abgab. Danach wurden die Gelbschwarzen immer stärker und erarbeiteten sich ihrerseits Tormöglichkeiten. Nach einer guten halben Stunde traf Tim Messner mit einem Freistoß nahe der Strafraumgrenze den Querbalken des Kornwestheimer Gehäuses. Wenige Minuten später wurde Andrey Nagumanov im Sechzehnmeterraum von einem Gegenspieler gelegt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Hannes Wolf souverän zur Führung für den TSV Crailsheim. Mit einem schön herausgespielten Treffer legten die Gäste noch vor der Halbzeitpause das 2:0 nach. Andrey Nagumanov wurde auf der rechten Außenbahn von Tim Messner bedient. Dessen Pass leitete er auf Goalgetter Pascal Hopf im Sturmzentrum weiter, der sich diese Gelegenheit nicht entgehen ließ.

Die Hausherren gaben das Spiel trotz der komfortablen Pausenführung der Gäste nicht verloren. In der 54. Spielminute hatte Pirmin Löffler nach Zuspiel von Marco Di Biccari die große Chance, den Anschlusstreffer für den SV Salamander zu erzielen. TSV-Keeper Thomas Weiß parierte seinen Schuss aus wenigen Metern Torentfernung mit einem starken Reflex. Auf der anderen Seite konnte Tim Messner das Spiel entscheiden, nachdem er durch einen überragenden Pass von Hannes Wolf in Szene gesetzt wurde. Messner umkreiste anschließend Kornwestheims Keeper Daniel Siegler und schob zum dritten Gästetor ein. Die Einheimischen kamen nun nur noch selten zu Angriffen. Sie strahlten keine Torgefahr mehr aus, währenddessen die Hohenloher noch höher hätten gewinnen können. Pascal Hopf und Andrey Nagumanov vergaben weitere Großchancen der Horaffen, so blieb es letztlich beim 0:3. Für Oliver Schwerins Team gilt es jetzt die Konzentration in den letzten beiden Ligaspielen hoch zu halten, um möglichst mit Erfolgserlebnissen in die Relegationsspiele zu gehen. (sk)

TSV Crailsheim 1846: Weiß, König (60. Öztürk), Wolf, Hossner, Hopf, Rümmele, Wappler, Ilg (68. Sipahi), Messner, Blümel, Nagumanov

Torfolge: 0:1 Wolf (34.), 0:2 Hopf (38.), 0:3 Messner (60.)

Eberhard Ilg zurück in Crailsheim

Nach knapp fünf Jahren kehrte Eberhard Ilg an seine alte Wirkungsstätte nach Crailsheim zurück. Bereits am vergangenen Wochenende kam Ilg in der Landesliga gegen den FV Löchgau zu seinem ersten Einsatz im TSV-Trikot nach seiner Rückkehr. Schon in den rund zwanzig Minuten Einsatzzeit zeigte der Defensivmann, dass er der jungen Crailsheimer Mannschaft weiterhelfen kann. Die Horaffen hoffen von der Erfahrung des 31-jährigen Stödtleners profitieren zu können, denn Ilg war nicht nur Führungsspieler der Gelbschwarzen zu Oberligazeiten, sondern spielte zuvor bereits mehrere Jahre für den VfR Aalen in der Regionalliga, bei den Sportfreunden Dorfmerkingen in der Verbandsliga, sowie beim TSV Nördlingen in der bayerischen Landesliga. Nach einer berufs- und familienbedingten Auszeit hat ihn die Lust auf Fußball wieder gepackt und das Team um Coach Oliver Schwerin konnte ihn vom Konzept des TSV Crailsheim überzeugen. Als vereinsloser Spieler konnte Ilg sofort verpflichtet werden und ist so gleich in der laufenden Saison einsetzbar, was angesichts der Verletzungssorgen im Crailsheimer Team für Erleichterungen beim Trainergespann sorgt.  

17.05.2015: TSV Crailsheim - FV Löchgau 2:0

Unser KICK

Torschützen für den TSV: Eigentor, Daniele Hüttl

Bericht HT

16.05.2015:  TSV Crailsheim II - TSV Obersontheim II 1:0

Torschütze für den TSV: Fabian Geier

Bericht HT

14.05.2015: TSV Münchingen - TSV Crailsheim 1:3

Relegation zur Verbandsliga rückt für Crailsheim immer näher

Durch den 3:1-Erfolg des TSV Crailsheim beim TSV Münchingen, spielen die Strohgäuer keine Rolle mehr im Kampf um den Relegationsplatz. Oliver Schwerins Truppe verdiente sich dank einer starken zweiten Halbzeit die drei Punkte im Netzbrunnenstadion.    

Die Heimmannschaft startete besser in die Partie und erarbeitete sich die ersten Tormöglichkeiten. Am gefährlichsten war hierbei ein Kopfball von Francesco Di Clemente im Anschluss an einen Eckball von Michele Ancona. Thomas Weiß konnte den Ball gerade noch über den Querbalken lenken. Nach einer Viertelstunde kamen die Gäste zu ihren ersten Offensivaktionen. Mert Sipahi und Andrey Nagumanov hatten dabei die Gelegenheit, die Hohenloher in Führung zu bringen. Danach hatten die Gastgeber wieder etwas mehr Spielanteile. Aus der leichten Überlegenheit resultierte in der 37. Spielminute die Münchinger Führung durch Mohran Hussein, der den Ball nach Di Clementes Hereingabe hinter die Torlinie schob. Die Antwort der Gästeelf ließ nicht lange auf sich warten. Nach Vorarbeit von Mert Sipahi erzielte Goalgetter Pascal Hopf mit seinem 18. Saisontor kurz vor der Pause den Ausgleich.

In der zweiten Halbzeit waren die Horaffen von Beginn an aktiver. Bereits nach drei Minuten kam Pascal Hopf zu einer Großchance. Zunächst spielte Hopf selbst den Ball in den Lauf von Daniele Hüttl, der sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und anschließend auf Hopf querlegte. Dieser scheiterte allerdings am Aluminium des Münchinger Gehäuses. Kurze Zeit später war es erneut Pascal Hopf, der nach Pass von Mert Sipahi die Gästeführung auf dem Fuß hatte. Dieses Mal scheiterte die Crailsheimer Sturmspitze am Münchinger Keeper Michael Quattlender. TSV-Coach Schwerin musste reagieren und brachte mit Stephan Ilgenfritz und Tim Messner frische Kräfte für die Schlussphase. Nicht einmal fünf Minuten nach seiner Einwechslung wurde Messner auf der rechten Außenbahn per Einwurf von Marcel Hossner bedient. Messner leitete den Ball zum gut positionierten Hüttl im Münchinger Strafraum weiter. Hüttl hatte keine Probleme zur überfälligen Gästeführung zu treffen. Die Führung hielt die Horaffen allerdings nicht davon ab, weiter offensiv nach vorne zu spielen. Spätestens in den Schlussminuten hätten Daniele Hüttl oder Tim Messner das Spiel entscheiden müssen. Beide vergaben jedoch ihre Großchancen. Mit dem Schlusspfiff in der 93. Spielminute erzielte Andrey Nagumanov nach schönem Zuspiel von Hannes Wolf dann doch noch den dritten Gästetreffer. Vor dem Heimspiel am Sonntag gegen den FV Löchgau beträgt der Vorsprung des TSV Crailsheim auf den letzten verbliebenen Konkurrenten aus Rutesheim satte sieben Punkte. (Sebstian Karg)

TSV Crailsheim: Weiß, König, Wolf, Hossner, Hopf (65. Messner), Hüttl, Sipahi (89. Tim Hertfelder), Rümmele, Wappler, Blümel (65. Ilgenfritz), Nagumanov

Torfolge: 1:0 Hussein (37.), 1:1 Hopf (44.), 1:2 Hüttl (70.), 1:3 Nagumanov (90. + 3)

10.05.2015: SV Onolzheim - TSV Crailsheim II 2:3

Torschützen für den TSV: Michael Falk, Michael Gebhardt, Moritz Gentner

Bericht HT

09.05.2015: TSV Crailsheim - SV Schluchtern 3:2

Torschützen für den TSV: Mert Sipahi, Daniele Hüttl, Hannes Wolf

Bericht HT

03.05.2015: TSV Crailsheim II - VfR Altenmünster II 4:0

Torschützen für den TSV: Je 2 x Daniel Probst und Moritz Gentner

02.05.2015: TURA Untermünkheim - TSV Crailsheim 1:3

Torschützen für den TSV: Andrey Nagumanov, Daniele Hüttl, Pascal Hopf

Bericht HT

26.04.2015: TSV Heimerdingen - TSV Crailsheim 1:6

Crailsheim überrascht mit 6:1-Kantersieg im Topspiel

Horaffen mit deutlichem Erfolg zurück auf dem Relegationsplatz

von Sebastian Karg

Für den TSV Crailsheim stand wieder einmal ein Spiel gegen einen direkten Konkurrenten um den Relegationsplatz in der Landesliga an. Mit einem zumindest in dieser Höhe überraschenden 6:1-Sieg beim TSV Heimerdingen eroberte Oliver Schwerins Team diesen Platz zurück.   

Crailsheim war von Beginn an die aktivere Mannschaft, die sich mit gutem Pressing viele Bälle erkämpfen konnte und sich durch ihr schnelles Umschaltspiel einige Möglichkeiten erspielte. Bei Heimerdinger Gegenangriffen stand die Defensive der Gelbschwarzen stets gut und ließ keine nennenswerten Chancen der Heimelf zu. Nach einer kurzen Auszeit im Offensivbereich meldeten sich die Gäste eindrucksvoll zurück. Der freistehende Andrey Nagumanov köpfte nach einer guten halben Stunde einen von Stephan Ilgenfritz perfekt getretenen Freistoß zur Gästeführung ins Netz. Kurz vor der Pause konnte der TSV die verdiente Führung aufgrund eines Torwartfehlers von Lukas Emmrich ausbauen. Emmrich unterlief einen langen Einwurf von Marcel Hossner. Hannes Wolf stand hinter ihm parat und nickte den Ball zum 2:0 für die Hohenloher über die Linie.

Direkt nach Wiederanpfiff durch den souverän leitenden Schiedsrichter Marc Philip Eckermann merkte man den einheimischen Strohgäuern den Willen an, dieses Spiel noch drehen zu wollen. Heimerdingen übte nun mehr Druck auf das Crailsheimer Tor aus. Neben den daraus resultierenden Konterchancen für die Horaffen, ergaben sich aufgrund vieler Fouls immer wieder gute Gelegenheiten durch Standards. Nach einer Stunde wäre es bei einem dieser ruhenden Bälle fast zu einer Kopie des 0:1 gekommen. Erneut kam Andrey Nagumanov im Anschluss an einen Freistoß von Stephan Ilgenfritz zu einer Kopfballchance. Dieses Mal konnte Heimerdingens Keeper Lukas Emmrich allerdings den Ball parieren. Auf der anderen Seite bewahrte Thomas Weiß die Gästeelf mit einer Glanzparade vor dem Anschlusstreffer. Daniel Riffert kam aus wenigen Metern Torentfernung ungehindert zu einem gefährlichen Torabschluss. Wenige Minuten später entschied Tim Messner dann das Spiel zugunsten der Gelbschwarzen. Er schlenzte den Ball nach schöner Vorarbeit von Andrey Nagumanov unhaltbar für Lukas Emmrich ins Tor der Einheimischen. Danach kamen die Gastgeber kaum noch zu Offensivaktionen. Die Gästemannschaft spielte dagegen befreit auf. Bei einem ihrer schnellen Konter legte Andrey Nagumanov auf Daniele Hüttl quer, der auf einen Vier-Tore-Vorsprung erhöhte. In der Schlussphase konnte Daniel Riffert per Foulelfmeter den Ehrentreffer für Heimerdingen erzielen, ehe der eingewechselte Pascal Hopf mit seinen Saisontoren 15 und 16 für den 6:1-Endstand für den TSV Crailsheim sorgte.

TSV Crailsheim: Weiß, König, Wolf, Hossner, Hüttl (75. Hopf), Sipahi, Rümmele, Wappler, Ilgenfritz (62. Öztürk), Messner, Nagumanov

Torfolge: 0:1 Nagumanov (32.), 0:2 Wolf (44.), 0:3 Messner (64.), 0:4 Hüttl (73.), 1:4 Riffert (89. FE), 1:5 Hopf (90. + 1), 1:6 Hopf (90. + 3)

26.04.2015: TSG Kirchberg - TSV Crailsheim 1:4

Torschützen für den TSV: Daniel Probst, Moritz Gentner, Bubakar Saidy, Alex Jawara

18.04.2015: TSV Crailsheim - SpVgg Ludwigsburg 1:0

Unser Kick Nr. 12

Torschütze für den TSV: Hannes Wolf

Bericht HT

18.04.2015: TSV Crailsheim II - Spfr. Leukershausen 4:2

Torschützen für den TSV: 2x Fabian Geier, Samuel Helming, Alex Jawara

Bericht HT

Reserven 6:1, Torschützen für den TSV: 2x Alex Jawara, Ayhan Sadik, 2x Kushtrim Hisenaj, Mert Nam

12.04.2015: SV Brettheim - TSV Crailsheim II 5:1

12.04.2015: SV Brettheim - TSV Crailsheim II (Reserven) 2:4

Torschützen für den TSV: Robert Fritsch, Alex Jawara, Yasin Islertas, Cengiz Han Korkmaz

11.04.2015: TSV Ilshofen - TSV Crailsheim 3:0

06.04.2015: TSV Crailsheim II - SC Bühlertann 6:1

Torschützen für den TSV: Je 2x Moritz Gentner, Sören Hoss und Daniel Probst

Bericht HT

06.04.2015: TSV Crailsheim II - SC Bühlertann (Reserven) 6:0

Torschützen für den TSV: 3x Cengiz Korkmaz, 2x Alex Jawara, Mert Nam

04.04.2015: SpVgg Hengstfeld-Wallhausen - TSV Crailsheim II 1:1

Torschütze für den TSV: Sören Hoss

Bericht HT

04.04.2015: SpVgg Hengstfeld-Wallhausen - TSV Crailsheim II (Reserven) 2:1

Torschütze für den TSV: Alex Jawara

02.04.2015: TSV Crailsheim - SG Sonnenhof Großaspach 0:1

Bereits in der 8. Minute ging Sonnenhof Großaspach durch einen Treffer von Daniel Zivaljevic in Führung. Während des gesamten Spiels waren die Gäste tonangebend. Erst kurz vor Spielende hatte Mert Sipahi die Chance den Ausgleichstreffer zu erzielen. Sein Ball ging jedoch knapp am Tor vorbei.

Bericht HT

29.03.2015: TSV Crailsheim II - SSV Stimpfach 2:2

Torschütze: 2x Moritz Gentner

Reserven 1:2 - Torschütze für den TSV: Alex Jawara

28.03.2015: SKV Rutesheim - TSV Crailsheim 0:3

Crailsheim nimmt mit Sieg im Spitzenspiel Kurs auf den Relegationsplatz

3:0-Erfolg bei der SKV Rutesheim bringt einen 4-Punkte-Vorsprung

Im Spitzenspiel der Landesliga sicherte sich der TSV Crailsheim mit einem am Ende deutlichen 3:0-Sieg drei wichtige Punkte, die die Hoffnung auf einen Aufstieg nähren. Nach der Entscheidung der SG Sonnenhof Großaspach für die nächste Saison keine zweite Mannschaft zu melden, stehen die Horaffen nun mit einem Abstand von vier Zählern zum engsten Verfolger auf dem Relegationsplatz.

Das Spiel war in der ersten Halbzeit taktisch geprägt. Beide Mannschaften zeigten technisch und spielerisch ansehnliche Leistungen. Torchancen waren allerdings Mangelware. In den Anfangsminuten kamen die Gastgeber durch Marcel Schreiber und Dennis Schwenker zwar zu Abschlüssen, die konnte Thomas Weiß im Crailsheimer Tor jedoch problemlos abwehren. Danach spielte sich die Partie hauptsächlich im Mittelfeld ab, bis die Gäste in der Schlussviertelstunde der ersten Halbzeit Druck auf das gegnerische Tor ausübten. Die beste Chance hatte dabei Tim Messner nach schönem Zuspiel von Pascal Hopf. Messners Schuss konnte SKV-Keeper Jens-Christian Rienhoff noch ins Seitenaus lenken und so ging es mit einem insgesamt gerechten torlosen Unentschieden in die Kabinen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte machten die Hauherren sofort Druck und erarbeiteten sich einige Möglichkeiten. Trotz gefährlicher Offensivaktionen in den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit konnte die SKV keinen Treffer erzielen. Die Hohenloher machten das auf der anderen Seite besser. Eine Stunde war gespielt, als zunächst noch Pascal Hopfs Großchance von Jens-Christian Rienhoff pariert wurde. Beim anschließenden Eckball war der Rutesheimer Torspieler dann aber machtlos. Hannes Wolf köpfte den von Tim Messner getretenen Eckstoß unhaltbar zur Gästeführung ins Netz. SKV-Coach Rolf Kramer reagierte auf den Rückstand mit der Einwechslung frischer Offensivkräfte und gab damit die Marschroute für die Heimmannschaft vor. Rutesheim machte hinten auf, wodurch Crailsheim zu Kontern eingeladen wurde. Bei einem dieser Konter kam der eingewechselte Daniele Hüttl zum Abschluss. Ein auf der Torlinie stehender Abwehrspieler verhinderte bei dieser Aktion das 2:0, indem er den Ball mit der Hand klärte. Der Pfiff des Schiedsrichters blieb trotz lauter Elfmeterforderungen der Gelbschwarzen aus. Diese konnten die Führung dennoch wenige Minuten später ausbauen. Wieder hieß der Torschütze Hannes Wolf. Nachdem Tim Messners Schuss von Rienhoff noch abgeklatscht wurde, stand Wolf bereit zum Einschuss. Nur eine Minute später verwertete Pascal Hopf ein Zuspiel von Daniele Hüttl zum dritten TSV-Tor. Bei einer konsequenteren Spielweise hätte der TSV Crailsheim letztlich noch höher gewinnen können, doch es blieb beim 3:0.

TSV Crailsheim: Weiß, Öztürk (46. Ilgenfritz), Wolf, Hossner, Hopf, Rümmele, Wappler, Gronbach (58. Hertfelder), Messner, Blümel, Nagumanov (46. Hüttl)

Torfolge: 0:1 Wolf (61.), 0:2 Wolf (68.), 0:3 Hopf (69.)

(Sebastian Karg)

22.03.2015: TV Rot am See - TSV Crailsheim II 2:1

Parick Lettenmaier erzielte mit einem Freistoß in der 5. Minute den Führungstreffer. Durch ein Eigentor fiel der Ausgleich (24.). Ein scharf getretener Freistoß von Daniel Probst wurde per Kopf ins Tor der Gastgeber abgelenkt. Der TSV erspielte sich in der gesamten Spielzeit keine zwingende Torchance und musste 20 Minuten vor Spielende den Siegtreffer hinnehmen.

Reserven 2:0

21.03.2015: TSV Crailsheim - SV Leingarten 2:1

Unser KICK Nr. 10

Torschützen für den TSV: Tim Messner, Daniele Hüttl

Bericht HT

15.03.2015: TSV Crailsheim II - TSV Vellberg 2:0

In einer einseitigen Partie konnten die Gäste in der ersten Halbzeit durch eine starke Defensivleistung ein Tor der Gastgeber verhindern. In Minute 55 war es so weit: Sören Hoss köpfte nach einem Freistoß zum 1:0 für die Heimmannschaft. Zwölf Minuten später erzielte Daniel Probst mit einem Distanzschuss den 2:0-Endstand. (HT)

 

Reserven 3:1

Torschützen: Alex Jawara, Marco Ludwig, Mert Nam

14.03.2015: SV Fellbach - TSV Crailsheim 1:1

Torschütze für den TSV: Pascal Hopf

Im ersten Spiel muss sich der TSV Crailsheim trotz sehr guter spielerischer Leistung mit einem Punkt begnügen. Den Gästen fehlte die letzte Konsequenz vor dem Tor, um sich für großen Aufwand zu belohnen.... weiterlesen

08.03.2015: SpVgg Gründelhardt - TSV Crailsheim II 2:0

08.03.2015: SpVgg Gründelhardt - TSV Crailsheim II (Reserven) 0: 2

Torschützen: Fabian Fritz, Mert Nam

Trauer um Wolfram Wuttke

Foto Werner Dienel

Der TSV Crailsheim trauert um Wolfram Wuttke. Der begnadete Techniker starb am 1. März 2015 im Alter von nur 53 Jahren.

Von Januar bis September 2008 war Wuttke als Sportdirektor und Trainer beim TSV tätig.