10.12.2011: SV Gründelh.-Oberspeltach - TSV Crailsheim 0:4

Torfolge: 0:1 (8.) Fabian Geier, 0:2 (21.) Patrick Neumann, 0:3 (29.) Axel Probst, 0:4 (69.) Fabian Geier

Zum Abschluss des Jahres war der TSV Crailsheim zu Gast in Gründelhardt. Auf dem schwer bespielbaren Platz hatte Gründelhardt von Beginn an Probleme mit den druckvoll agierenden Gästen. Nach nur acht Minuten konnte sich Fabian Geier gegen die Gründelhardter Abwehr durchsetzen und

zum 1:0 für Crailsheim einschieben. Die Gäste waren auch in der Folgezeit überlegen und nach einem Freistoß aus dem Halbfeld konnte der Crailsheimer Spielertrainer Patrick Neumann unbedrängt zum 2:0 einköpfen. Nur wenige Minuten später wurde Axel Probst wunderschön freigespielt und konnte allein auf den Gründelhardter Torhüter zulaufen und zur 3:0 Halbzeitführung vollenden. Nach der Halbzeit kam Gründelhardt besser ins Spiel ohne aber zwingende Chancen zu erarbeiten. Crailsheim schraubte das Tempo nur ab und an wieder nach oben und wurde dann auch gleich wieder gefährlich. Beim 4:0 wurde der TSV aber von der Gründelhardter Abwehr quasi eingeladen als Martin Eberhardt mit einer unglücklichen Abwehraktion Fabian Geier den Ball vorlegte und dieser nur noch einschießen musste. Klaus Eberhardt hatte zwar noch eine Chance um den Ehrentreffer zu erzielen, doch auch er vergab. Am Ende kann sich Gründelhardt noch bei Jens Reichert bedanken, der als sicherer Rückhalt noch einen höheren Sieg für Crailsheim verhinderte.

Aufstellung

Weiss, Hoss, Neumann, Hertfelder, Zekovic, Rümmele, Ackermann, Probst, Geier, Kamptmann, Palacios, König, Schneider, Falk

juwa



04.12.2011: TSV Crailsheim – VfR Altenmünster 1:4

Nur die ersten 20 Minuten der Begegnung benötigte der VfR Altenmünster, um auf dem ungewohnten Geläuf ins Spiel zu finden. "Wir haben einige Zeit gebraucht, um uns an den schnellen Ball auf dem nassen Kunstrasen zu gewöhnen", gab auch Spielertrainer Timo Dörflinger nach dem Spiel zu. Auch deshalb hatten die Crailsheimer auf dem eigenen Platz die ersten beiden guten Möglichkeiten der Partie. Michael Falk scheiterte zunächst per direktem Freistoß am Außenpfosten. Danach konnte Altenmünsters Andreas Fuchs nach Hereingabe von Michael Gebhardt gerade noch vor dem heranrauschenden Angreifer klären.

Mit der Zeit wurden die Gäste dann jedoch immer stärker. Während der TSV viel Langholz anzubieten hatte, versuchte es der VfR Altenmünster mit dem spielerischen Ansatz. "Das hat heute von Beginn an gut funktioniert. Mit der verdienten Führung haben wir uns auch gleich belohnt", so Dörflinger. Erzielt hatte das 1:0 für den VfR Christian Bandel, der TSV-Torhüter Thomas Weiß mit einem Sonntagsschuss überrumpelte. Den Keeper selbst traf dabei jedoch keine Schuld.

Zumindest eine Teilschuld traf ihn dafür beim zweiten Gegentreffer in der 39. Minute. Statt den Ball einfach wegzuschlagen, versuchte er die Situation spielerisch zu lösen und brachte dadurch seinen Mitspieler in die Bredouille. Der vertendelte den Ball mit einem fahrlässigen Pass in die Mitte zu Altenmünsters Pascal Hopf, der das vorweihnachtliche Geschenk dankend annahm und eiskalt verwandelte. "Das sind simple Sachen. Wir haben heute so viele individuelle Fehler gemacht. Die haben uns das Spiel gekostet", wusste nach Abpfiff auch TSV-Coach Patrick Neumann.

Kurz vor der Pause gelang dem TSV Crailsheim aber tatsächlich noch der psychologisch wichtige Anschlusstreffer. Daniel Kamptmann versenkte einen von Michael Falk scharf getretenen Freistoß mit dem Kopf. Voller Selbstvertrauen hätten die Gastgeber eigentlich aus der Kabine zurückkommen können. Von dem Willen, die Partie noch drehen zu wollen, war allerdings nichts zu sehen. Nicht eine einzige gute Torchance erspielte sich der TSV nach der Pause. "Wir haben nach dem Wechsel die richtige Reaktion gezeigt und weiter Druck gemacht", erklärte Dörflinger zufrieden.

Einschussgelegenheiten hatte seine Mannschaft in den zweiten 45 Minuten zur Genüge. Der eingewechselte Patrick Lettenmeier scheiterte, nach Zuspiel von Pascal Hopf, aus kürzester Distanz am blendend reagierenden Thomas Weiß. Sören Hoss verhinderte wenig später mit einer Rettungstat auf der eigenen Torlinie Schlimmeres. Gegen das 3:1 für die Gäste war der TSV Crailsheim dann aber fast machtlos. Eine wunderschöne Kombination über mehrere Stationen endete letztlich bei Sascha Tremmel. Der zögerte nicht lange und traf mit einem satten Schuss aus spitzem Winkel den Innenpfosten am langen Eck und brachte seine Mannschaft somit endgültig auf die Siegerstraße (62.).

Die Hausherren stellten ihre Bemühungen nach dem dritten Gegentor komplett ein. Pascal Hopf gelang mit seinem zweiten Treffer sogar noch das 4:1. "Vier Tore musst du gegen die Abwehr erst einmal schießen", freute sich Dörflinger. Auch der Titel des Stadt-Herbstmeisters gefällt ihm: "Eine tolle Erfindung."

 

Torfolge: 0:1 Christian Bandel (27.), 0:2 Pascal Hopf (39.), 1:2 Daniel Kamptmann (45.), 1:3 Sascha Tremmel (62.), Pascal Hopf (70.)

TSV Crailsheim: Weiß, Konrad (46. Hoss), Neumann, Hertfelder, Zekovic, Rümmele, Gebhardt (60. Engie Fernandez), Falk, Probst, Lindenthal (46. Geier), Kamptmann


Bericht Hohenloher Tagblatt



04.12.2011: TSV Crailsheim II – SpVgg Gröningen-Satteldorf 2:2

In einem guten Kreisliga A-Spiel, haderte der TSV nach dem Spiel mit den vergebenen Chancen.

In der 10. Minute erzielte Tim Schneider mit einem Schuss aus 5 Metern den Führungstreffer. Noch vor der Pause glichen die Gäste, mit ihrem allerersten Torschuss aus. Nach einer unglücklichen Faustabwehr in die Mitte ging Satteldorf mit 2:1 in Führung. 10 Minuten später verwertete Alex Jawara einen schönen Ball von Dennis Ebinger zum 2:2. Trotz einiger Möglichkeiten, die Größte vergab Kushtrim Hisenaj freistehend vor dem Satteldorfer Gehäuse, blieb es im letzten Spiel vor der Winterpause beim Unentschieden

26.11.2011: TSV Crailsheim - SC Michelbach / Wald 1:0

In einer mäßigen Bezirksligapartie entschied der von Jörg Munz getretene Strafstoß die Partie zwischen dem TSV Crailsheim und dem SC Michelbach/Wald. Die Gäste kamen nach ihrer Aufholjagd erhobenen Hauptes nach Crailsheim, erlitten aber erst in der 90. Minute einen Rückschlag, als Timo Stehle Niko Lindenthal im Sechzehner foulte.

Das Spiel zeigte sich von Beginn an offen, beide Mannschaften verbuchten zahlreiche Torchancen, nutzten diese jedoch nicht konsequent. In der ersten Halbzeit spielte überwiegend der TSV, hatte seine beste Chance jedoch erst in der 45. Minute, als Schlussmann Ruben Götz den Schuss von Jörg Munz unsauber parierte. Michelbachs beste Chance in Hälfte eins zeigte sich in der 24. Minute, doch der Schuss von Jens Stepper strich am langen Pfosten vorbei. In der zweiten Halbzeit ging es Schlag auf Schlag. Eine Torchance folgte der anderen, die Tore blieben jedoch aus. So konnte Denis Sailer seinen Volleyschuss in der 52. Minute nicht im Tor von Thomas Weiß unterbringen, Jörg Munz gelang es auf der Gegenseite nur Sekunden später, freistehend vor dem Tor, ebenfalls nicht, die Führung zu erzielen. Nach dem Strafstoßtor von Jörg Munz warfen die Gäste aus Michelbach/Wald nochmals alles nach vorne, doch für einen Punkt hat es am Ende nicht gereicht.

 

Aufstellung TSV: Weiß, Konrad, Neumann, Messerschmidt, Zekovic, Falk, Gebhardt, Rümmele, Jörg Munz, Kamptmann, Ackermann

Wechsel: 58. Lindenthal für Ackermann, 75. Marc Schneider für Gebhardt, 90. Probst für Falk






26.11.2011: TSV Crailsheim II - SV Westgartshausen 1:1

Torfolge: 0:1 Johannes Muskat (55.), 1:1 Alex Jawara (65.)

Spielfilm: In einer spannenden Partie reichte es für die Gastgeber wieder nicht zum Sieg. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld wurde die Situation unübersichtlich, Johannes Muskat von den Moles nutzte dies zur 1:0-Führung. Anschließend spielte Crailsheim. Der fällige Ausgleich gelang Alex Jawara, der sich gut durchsetzte und ins gegnerische Tor einschob.

 

Bericht: Hohenloher Tagblatt



 

19.11.2011: TSV Obersontheim - TSV Crailsheim 2:1

Zu nachlässig gespielt

Eine starke zweite Halbzeit und zwei tolle Treffer reichten den Obersontheimer in ihrem Heimspiel gegen den TSV Crailsheim. In der ersten Hälfte waren jedoch klar die Crailsheimer überlegen. Bereits in der dritten Minute retteten die Gastgeber den Ball nach einer Doppelchance von Michael Gebhardt und Dalibor Zekovic von der Linie. Bis zur 20. Minute war von den Obersontheimern nichts zu sehen, bis Dennis Eder mit einem Schüsschen am Crailsheim Keeper scheiterte. Eine Minute später folgte ein schöner Eckball von Kai Rümmele, den Mathias Glasbrenner nur ins eigene Netz köpfen konnte. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit vergab Philipp Ackermann freistehend aus spitzem Winkel.

In der zweiten Hälfte spielte überwiegend Obersontheim, doch Crailsheim ließ auch Chancen liegen, wie etwa Michael Falks Distanzschuss, der nur an den Außenpfosten ging. Nur einige Minuten später zeichnete sich Thomas Weiß im Kasten des TSV Crailsheim mit einem überragenden Reflex aus. Doch zwei Minuten später war auch er machtlos, als ein Sonntagsschuss von Felix Hartmann in den Winkel flog. Zehn Minuten später erhöhte Obersontheim durch einen schönen Freistoß von Dennis Arbanas auf den 1:2 Endstand. 

Es spielten: Weiß, Neumann, Konrad (ab 76. Probst), Messerschmidt, Kamptmann, Rümmele (ab 58. Stapf), Jörg Munz, Ackermann (ab 80. Lindenthal), Falk, Zekovic, Gebhardt

19.11.2011: TSG Kirchberg - TSV Crailsheim II 3:1

Wieder musste der TSV einer schnellen Führung des Gegners hinterherlaufen. Als der Schiedsrichter in der 15. Minute auf Strafstoß entschied, schien bereits alles gelaufen, aber Keeper Peter Renk parierte den Elfmeter und hielt seine Mannschaft im Spiel.

Überhaupt konnte sich das Team bei seinem Torwart bedanken, der immer wieder beste Chancen der Gastgeber zunichte machte.

Kurz vor der Pause traf Johan Kulcar mit seinem zweiten Treffer zum 2:0. Nach einem schönen Spielzug, Mitte der zweiten Hälfte, über Sven Birghan und Dennis Ebinger, erzielte Kushtrim Hisenaj den Anschlusstreffer. Kirchberg wurde zunehmend nervöser, erhielt aber, nach einer etwas verunglückten Rettungstat von Peter Renk erneut einen Elfmeter zugesprochen, der dieses Mal von Fabian Nuss zum 3:1 Endstand verwandelt wurde. 

Aufstellung: Peter Renk, Jamie Klein, David Loflin, Tim Schneider, Sven Birghan, Thomas Henke, Manuel Munz, Kushtrim Hisenaj, Kamiar Saket, Dennis Ebinger, Hakan Cetin

13.11.2011: FC Langenburg - TSV Crailsheim II 1:0

Ohne großen spielerischen Glanz konnten die Gastgeber die Punkte behalten. Nach der frühen Führung in der 13. Minute durch Maximilian Schnecke hatten die Gäste über weite Strecken mehr Ballbesitz, ohne wirklich gefährlich zu werden. Bemerkenswert war, dass Thomas Henke nach einer fälschlich gegebenen Ampelkarte für Jens Zink, den Schiedsrichter berichtigte und Langenburg dadurch weiter mit elf Mann agieren konnte.

 

Bericht Hohenloher Tagblatt



12.11.2011: TSV Crailsheim - SpVgg Hengstfeld-Wallhausen 0:0

In einer sehr schwachen Partie holten die Hengstfelder einen wichtigen Punkt gegen den Abstieg beim TSV Crailsheim. Die Horaffen fanden bei ihrem Metzelsuppenspiel von Beginn an nicht in die Partie, Hengstfeld merkte man nach dem Trainerwechsel einen zusätzlichen Motivationsschub an. Dies sahen die wenigen Zuschauer auch in den ersten Minuten, doch in der Offensive zeigten sich noch eklatante Fehler bei den Gästen. In der zehnten Minute musste Thomas Weiß das erste Mal eingreifen, eine Flanke wurde zum gefährlichen Torschuss, der Crailsheimer Keeper klärte den Ball jedoch souverän. Erst nach 20 Minuten die erste Torchance für die Horaffen, Jörg Munz bekommt aber nicht genügend Druck hinter den Ball, sodass dieser eine leichte Beute ist.  Zwei Minuten später griffen die Hengstfelder an, den Abschluss verzog Oliver Kreft knapp.  Auch die zweite Hälfte zeigte keinen besseren Verlauf. Beide Mannschaften rannten an, konnten sich aber kaum Chancen erarbeiten. Philipp Ackermann scheiterte in der 59. Minute am starken Gästetorwart, nachdem Daniel Kamptmann den Ball wunderschön durchspitzelte. Die letzte Tormöglichkeit hatte Tino Konrad, als er einen Freistoß knapp am Crailsheimer Gehäuse vorbeisetzte.



Aufstellung: Weiß, Neumann, Messerschmidt, Kamptmann, Konrad, Rümmele, Munz, Falk, Ackermann, Ebinger, Zekovic.
Wechsel: 62. Gebhardt für Ackermann, 66. Lindenthal für Zekovic, 84. Schneider, Tim für Ebinger
Karten: Gelb: Ackermann (56.), Zekovic (58.), Falk (66.), Messerschmidt (85.)



06.11.2011: TSV Crailsheim - SG Sindringen / Ernsbach 4:0

TSV lässt Sindringen keine Chance

Drei Treffer von Jörg Munz, sowie das erste Bezirksligator von Fabian Geier entschieden die Partie des TSV Crailsheim gegen die SG Sindringen/Ernsbach. Die Gäste waren das gesamte Spiel über ein harmloser Gegner.

Schnell war im Schönebürgstadion klar, wer die Punkte einfährt. Der TSV beherrschte die Partie von der ersten Sekunde an, und so fiel das 1:0 auch in der zweiten Spielminute. Einen Abstoß konnte Dalibor Zekovic abfangen, Jörg Munz setzte sich gegen fünf Sindringer Gegenspieler durch, umlief den Torhüter und schob ein. Nur zwölf Minuten später, es war die zweite Tormöglichkeit für den TSV, fiel der nächste Treffer durch Jörg Munz. Eine kurze Ecke von Kai Rümmele schloss er mit einem sehenswerten Schuss, der sich hinter dem Gästetorwart senkte, vom Sechzehnereck ab. Sindringen wachte aus einer Schockstarre auf, kam nun zügiger zum Spielaufbau und bekam in der 25. Minute einen Elfmeter zugesprochen. Diesen konnte Panagiotis Tsimtsiridis jedoch nicht verwandeln. Kurz vor Ende der Halbzeit setzte Zekovic einen Kopfball neben das Tor.

Sindringen versuchte in der zweiten Hälfte das Spiel zu kontrollieren, wurde aber immer wieder durch die gut agierenden Crailsheimer im Spielaufbau gestört. Einzig ein Schuss aus der Drehung kam für die Sindringer dabei heraus. In der 56. Minute schoss Michael Falk aus der Distanz, seinen Schuss konnte der Keeper nur abklatschen lassen. Fabian Geier reagierte am schnellsten und erzielte so seinen ersten Bezirksligatreffer. Vier Minuten vor Ende der Partie war erneut Jörg Munz zur Stelle: Einen Freistoß aus etwa 20 Metern Torentfernung verwandelte er souverän ins lange Eck.

Aufstellung: Weiß, Konrad, Ebinger (ab 84. Lindenthal), Zekovic, Stapf, Rümmele, Neumann (ab 79. Gebhardt), Munz, Ackermann, Falk, Kamptmann (ab 46. Geier)

 

 



30.10.2011: SV Mulfingen - TSV Crailsheim 2:3

Wichtiger Auswärtssieg um Anschluss zu halten

Der TSV Crailsheim machte sich das Leben in Mulfingen unnötig schwer, als das Team sich eine sichere 3:0 Führung in der letzten Viertelstunde noch fast aus der Hand nehmen ließ.

In den ersten Minuten des Spiels kamen beide Mannschaften zu Chancen, die aber am Tor vorbei gingen oder von den Keepern geklärt werden konnten. In der 13. Minute konnte der Mulfinger Torwart Daniel Heinrich einen scharf geschossenen Freistoß von Jörg Munz nicht festhalten, Michi Falks Nachschuss parierte er mit einer tollen Reaktion, allerdings stand Philipp Ackermann goldrichtig und schob zum 0:1 ein. Zehn Minuten später hätte Spielertrainer Patrick Neumann schon für die Vorentscheidung sorgen können, seinen ersten Schuss ließ Keeper Heinrich abprallen, den Zweiten knallte er an die Querlatte. Die Gastgeber hatten in der 33. Minute ihre größte Möglichkeit, als sie nach einem Fehler im Mittelfeld einen schnellen Konter einleiteten. Thomas Weiss konnte den strammen Schuss halten. Jörg Munz und Dennis Ebinger hatten vor der Pause noch Möglichkeiten das Ergebnis zu verbessern, scheiterten aber beide.

Nach einem Foul an Dennis Ebinger in der 52. Minute senkte sich Jörg Munz Freistoß unhaltbar für Torwart Heinrich zum 0:2 in den Winkel. Am dritten Tor war wiederum Jörg Munz beteiligt, seinen Schuss konnte der Keeper wieder nicht festhalten, Dennis Ebinger köpfte zum beruhigenden 0:3 ein. In der 64. Minute hatte Alex Jawara mit seinem ersten Ballkontakt Pech, als der Mulfinger Keeper seinen Schuss klären konnte. In der 70. Minute wurde Jörg Munz an der Strafraumgrenze umgerissen, der fällige Freistoß brachte aber nichts ein.

In den letzten zwanzig Minuten wurde Mulfingen stärker und kam mit Standardsituationen immer wieder gefährlich vors TSV-Tor. Die Freistöße und Eckbälle fanden den kopfballstarken Michael Haag, der die Bälle vor dem Tor gefährlich quer legte und die TSV-Abwehr ein ums andere Mal in Schwierigkeiten brachte. Nach zwei hochkarätigen Möglichkeiten, die vergeben wurden, erzielte Michael Haag in der 77. Minute den Anschlusstreffer. Eine Minute zuvor hatte Thomas Brand die Gelb-Rote Karte gesehen. Acht Minuten vor Spielende traf Christoph Müller zum 2:3. In der Folgezeit wurde die Partie immer hektischer, der Sieg wurde aber mit viel Kampfgeist über die Zeit gebracht.

 

Aufstellung:

TSV Crailsheim: Thomas Weiss, André Konrad, Marc Schneider, Dennis Ebinger (ab 74. Benjamin Stapf), Dalibor Zekovic, Kai Rümmele, Patrick Neumann, Jörg Munz, Philipp Ackermann (ab 64. Alex Jawara), Michael Falk, Daniel Kamptmann

29.10.2011: TSV Crailsheim II - SV Tüngental 3:1

Tüngental ging Mitte der ersten Halbzeit in Führung. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung, spielten die Gäste einen langen Ball über die Abwehr, der abschließende Schusging unhaltbar für Keeper Uwe Grund zum 0:1 ins Netz. Noch vor der Halbzeit drehte der TSV das Spiel. Nach Vorbereitung von Tim Schneider erzielte Alex Jawara den Ausgleich. Nach einem Flankenwechsel, drei Minuten vor der Pause, hatte Ayhan Sadik im Strafraum viel Zeit und traf mit einem wunderschönen Schlenzer in den Winkel zum 2:1. In der 50. Minute konnte der Gästetorwart einen Freistoß von Manuel Munz nur an die Latte lenken, Dennis Ebinger staubte den Abpraller zum 3:1 Endstand ab.

 

 

23.10.2011: FSV Hollenbach II - TSV Crailsheim 3:0

In einem richtungweisenden Spiel ging der spielstarke FSV Hollenbach verdientermaßen als Sieger vom Platz. Der TSV Crailsheim musste wieder ohne etatmäßigen Stürmer antreten und kam eigentlich nur durch Standardsituationen oder Weitschüsse gefährlich vors Tor.

Die ersten Chancen des Spiels gehörten allerdings dem TSV. Kai Rümmele mit einem Freistoß, der vom Hollenbacher Keeper pariert wurde und Jörg Munz’ Schuss, der übers Tor ging, brachten aber nichts ein. Philipp Ackermann spekulierte auf einen Abpraller, nachdem sich die Hollenbacher Abwehr nicht ganz einig war, traf den Ball jedoch nicht richtig.

Ab der 13. Minute konnte sich TSV Torwart Weiß auszeichnen, einen strammen Schuss klärte er zur Ecke. Nach dem Eckball war er wieder zur Stelle und hielt einen Ball aus 20 Metern. In der 24. Minute konnte er einen Freistoß mit den Fingerspitzen um den Torpfosten lenken. Der Ex-Crailsheimer Martin Kreiselmeyer erzielte in der 38. Minute den Führungstreffer. Nach einem langen Ball klärte die TSV-Abwehr unglücklich in die Mitte. Der am Elfmeterpunkt stehende Kreiselmeyer brachte den Ball schnell unter Kontrolle und schoss zum 1:0 ein. Drei Minuten später tauchte wieder Kreiselmeyer frei vorm Tor auf, Thomas Weiß klärte mit dem Fuß zur Ecke. Bezeichnenderweise für die Sturmschwäche der Gäste trat Jörg Munz in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit die erste Ecke, die aber keine Gefahr fürs FSV-Tor darstellte.

Nach der Pause kam der TSV besser ins Spiel und wer weiß, wie das Spiel verlaufen wäre, wenn Kai Rümmeles Freistoß aufs lange Eck in der 52. Minute den Weg ins Tor gefunden hätte. Der Ball traf aber nur den Innenpfosten. Praktisch im Gegenzug traf Hollenbach zum 2:0. Nach einem Eckball war Christian Walz in der Mitte sträflich frei und ließ Keeper Weiß mit einem schönen Kopfballaufsetzer keine Chance.

Danach gab es auf beiden Seiten kaum noch Möglichkeiten zur Ergebniskorrektur. Erst in der 90. Minute stellte Martin Kreiselmeyer mit seinem zweiten Tor den 3:0 Endstand her.

 

Aufstellung:

Thomas Weiß, Marc Schneider, Patrick Neumann, Philip Messerschmidt (ab 76. Ayhan Sadik), Dalibor Zekovic, Kai Rümmele, Hakan Cetin (ab 46. Fabian Geier), Michael Falk, Philipp Ackermann (ab 60. Tim Schneider), Jörg Munz, Daniel Kamptmann





23.10.2011: TSV Dünsbach - TSV Crailsheim II 5:3

Torfolge: 1:0 Kevon Brabandt (28.), 1:1 Nikolai Lindenthal (35.), 2:1 Daniel Gronbach (49.), 3:1 Andreas Büeck (59.), 3:2 Dennis Ebinger (74.), 3:3 Thomas Henke (75.), 4:3 Jonathan Meyer-Sautter (85.), 5:3 Jonathan Heynold (89.)

In der Schlussphase sicherten sich die Gastgeber den Sieg. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte stand es gerechterweise 1:1. Nach der Pause konnte sich die Heimelf absetzen und sah nach einer Ampelkarte für Martin Wengierek schon wie der sichere Sieger aus. Mit einem Doppelschlag kamen die Gäste in Unterzahl noch einmal zurück, ehe Jonathan Meyer Sautter und Jonathan Heynold in den letzten Minuten der Partie den Sieg sicherten.

(Bericht Hohenloher Tagblatt)

 

16.10.2011: TSV Crailsheim - SV Wachbach 2:0

TSV Crailsheim besiegt schwache Wachbacher

In einem schwachen Bezirksligaspiel konnte sich der TSV Crailsheim favoritengemäß und souverän gegen den SV Wachbach durchsetzen. Die Entscheidung fiel jedoch erst spät in der zweiten Halbzeit.

Gleich von Beginn wollten die Hausherren ein Zeichen setzen. Der Crailsheimer Spielertrainer Patrick Neumann, bis zur ersten verletzungsbedingten Auswechslung als Stürmer eingesetzt, konnte einen Pass zu Dalibor Zekovic spielen, der dann aber aus spitzem Winkel am Wachbacher Keeper scheiterte. Nur neun Minuten später vergab erneut Zekovic, als er einen flachen Freistoß von Kai Rümmele nicht über die Linie bringen konnte. Crailsheim war präsenter kam aber selten zum Abschluss. Nach einer Flanke von Philipp Ackermann scheiterte Neumann am Wachbacher Schlussmann. Vor der Halbzeit die erste gefährliche Aktion der Wachbacher: Einen Freistoß lenkt die Mauer zu Manuel Gerner, der freistehend vor Thomas Weiß vergab.

In der zweiten Halbzeit lag der Ballbesitz beider Mannschaften überwiegend im Mittelfeld, keiner traute sich etwas mehr zu. Crailsheim kam nur über Standards gefährlich vors Wachbacher Tor, und so war es auch Jörg Munz, der mit einem harten, flachen Freistoß in der 78. Minute das 1:0 erzielte. Zwei Minuten später nutzte Kai Rümmele eine Unachtsamkeit der Wachbacher zum schnellen Abschluss, traf aber nur das Lattenkreuz. Wachbach drängte auf den Ausgleich und so konnten die Crailsheimer Konter fahren: A-Junioren-Spieler Fabian Geier setzte sich bei seinem Bezirksligadebüt wunderschön durch und hatte dann noch das Auge für Dalibor Zekovic, der locker zum 2:0 einschieben konnte. da

Es spielten: Weiß, Schneider, Neumann, Hertfelder (ab 27. Geier), Messerschmidt, Zekovic, Rümmele, Cetin (ab 46. Jörg Munz), Kamptmann, Falk, Ackermann (ab 73. Probst)

16.10.2011: TSV Crailsheim II - Spfr. DJK Bühlerzell II 3:0

Torfolge: 1:0 Alex Jawara (10.), 2:0 Dennis Ebinger (55.), 3:0 Alex Jawara (76.)

Spielfilm: Ein für Crailsheim zu keinem Zeitpunkt gefährdeter Sieg. Die Gäste aus Bühlerzell verlangten dem TSV nicht allzu viel ab und überließen den Gastgebern das Spiel. Doppeltorschütze Alex Jawara setzte sogar noch einen Kopfball an die Latte. Das schönste Tor des Tages erzielte Dennis Ebinger mit einem sehenswerten Schlenzer.

(Bericht Hohenloher Tagblatt)



09.10.2011: TSV Hessental - TSV Crailsheim 2:1

Im Spitzenspiel setzte sich der TSV Hessental mit 2:1 Toren durch und verteidigte die Tabellenführung. Außerdem konnten sich die Hausherren mit diesem Sieg von einem starken Konkurrenten mit vier Punkten etwas absetzen.

Die Partie war über 90 Minuten auf sehr gutem Bezirksliganiveau, und die Zuschauer sahen eine mitreißende und spannende Begegnung. Die Hausherren starteten stark in die Partie und übernahmen in der Anfangsphase das Kommando. In der 10. Minute wurde den Hessentalern nach einer schönen Kombination der eigentliche Führungstreffer wegen einer angeblichen Abseitsstellung aberkannt. Die Gäste standen ihrerseits wie erwartet gut organisiert in der Deckung und ließen den Hausherren kaum Raum sich zu entfalten. Erst in der 25. Minute kamen die Crailsheimer zu ihrer ersten Offensivaktion und wurden prompt mit dem 0:1 belohnt. Nach einem Eckball kam Zekovic zum Kopfball und markierte den Führungstreffer.

Hessental zeigte sich in der Folgezeit etwas geschockt und konnte in der ersten Hälfte keine Akzente mehr setzen.

In der 52. Minute fand eine Freistoßflanke von Patrick Walz in der 52. Minute den Weg zu Matthias Tamke, der mit einem herrlichen Kopfball den 1:1-Ausgleich erzielte. In der 65. Minute konnte TSV-Angreifer Thomas Lang im Strafraum nur mit einem Foulspiel gestoppt werden, den fälligen Strafstoß verwandelte Patrick Walz sicher zum 2:1. Hessental ließ in der Folgezeit die ein oder andere gute Chance aus, um die Partie frühzeitig zu entscheiden. So mussten die Anhänger bis zum Schluss zittern, denn die Gäste warfen natürlich in den letzten Minuten alles nach vorne. Kurz vor Schluss konnte Keeper Frescher einen scharf getretenen Freistoß noch glänzend parieren und hielt somit die wichtigen drei Punkte für sein Team fest.

(Bericht Hohenloher Tagblatt)



08.10.2011: SC Bühlertann - TSV Crailsheim II 1:0

In Bühlertann mussten die Gelb-Schwarzen sich mit 1:0 geschlagen geben. In der ersten Halbzeit vergaben die Schützlinge von Trainer Marco Schmidt selbst klarste Torchancen. Nach der Pause kamen die Hausherren besser ins Spiel und erzielten in der 72. Minute das Tor des Tages. 

 



"Impressionen vom Horaffenlauf 2011".
Auch bei diesem Event waren wieder zahlreiche Helferinnen und Helfer der Herrenfußballabteilung im Einsatz!
 



03.10.2011: TSV Crailsheim - SF DJK Bühlerzell 1:0

Am Doppelspieltag vier Punkte geholt

Die Partie des TSV Crailsheim gegen die Sportfreunde aus Bühlerzell verlief von Beginn an anders, als am Samstag. Diesmal durfte Marc Schneider von Beginn an spielen, und auch der am selben Tag zurückgekommene Jörg Munz spielte von Beginn an. Dieser war es auch, der in der ersten Minute vom Bühlerzeller Gegenspieler im Strafraum gefoult wurde, der Pfiff blieb jedoch aus.

Nur kurze Zeit später zeigten sich die Bühlerzeller vor dem Tor der Horaffen, einen Schuss aus elf Metern konnte Thomas Weiss souverän parieren. Im offenen Schlagabtausch vergaben anschließend Michael Falk per Distanzschuss und Philip Messerschmidt mit seinem Kopfball an die Latte.
Kurz nach Wiederanpfiff waren die Crailsheimer präsenter auf dem Spielfeld und so erzielte Spielführer Michael Gebhardt erneut per Kopf das Tor des Tages. Hierauf folgte Sommerfußball, beide Mannschaften waren nicht in der Lage, konsequent ihre Angriffe zu Ende zu spielen. In der 69. Minute hofften die Bühlerzeller auf den Ausgleich, doch Tim Hertfelder klärte den Ball von der Linie. Zwei Minuten später vergaben die Crailsheimer ihre letzte Torchance, als ein flacher, scharfer Freistoß von Michael Gebhardt von Philip Messerschmidt verpasst wurde. Sekunden vor dem Schlusspfiff parierte Thomas Weiss noch einen harten Freistoß, Daniel Kamptmann beförderte den Ball daraufhin aus dem Strafraum. da

Aufstellung:

Thomas Weiss, Patrick Neumann, Marc Schneider, Philip Messerschmidt, Tim Hertfelder, Michael Falk (ab 31. Philipp Ackermann), Michael Gebhardt (ab 77. Dalibor Zekovic), Kai Rümmele, Jörg Munz (ab 70. Moritz Gentner), Manuel Munz, Daniel Kamptmann

03.10.2011: TSV Crailsheim II - SV Tiefenbach 3:1

Die "Zweite" gewann das Spiel gegen den Lokalrivalen aus Tiefenbach etwas glücklich mit 3:1. die Gäste erspielten sich einige vielversprechende Chancen, ohne diese jedoch in einen Torerfolg ummünzen zu können. Nach dem 1:0 durch Moritz Gentner, noch vor der Pause erhöhte Martin Wengierek in der zweiten Halbzeit auf 2:0. Robert Groschke erzielte den Anschlusstreffer, ehe Nico Lindenthal zum 3:1 Endstand traf.

01.10.2011: TSV Crailsheim - TV Niederstetten 0:0

In der völlig ereignisarmen Partie hat der klare Favorit TSV Crailsheim einen Sieg gegen den Aufsteiger TV Niederstetten verpasst. Die Partie zeigte überwiegend Mittelfeldgeplänkel, Torchancen boten sich keine.
In der 31. Minute regte sich das Crailsheimer Lager auf: Thomas Henke bekommt den Ball per Flanke zugespielt und trifft per Kopf. Doch nach einer fragwürdigen Abseitsentscheidung erkannte der Schiedsrichter den Treffer ab. Die beste Möglichkeit zum Sieg vergab Marc Schneider für den TSV Crailsheim in der 70. Minute, als die Niederstettener Abwehr überraschend eine weite Flanke durch ließ. Diesen Ball konnte Schneider volley nur knapp am linken Torpfosten vorbeisetzen.

Aufstellung: Thomas Weiss, Patrick Neumann, Thomas Henke (ab 55. Marc Schneider), Philip Messerschmidt, Tim Hertfelder, Michael Falk, Michael Gebhardt, Hakan Cetin (ab 63. Kai Rümmele), Dalibor Zekovic, Manuel Munz, Daniel Kamptmann


01.10.2011: TSV Crailsheim II - TSV Goldbach 2:1

Zwei Tore von Alex Jawara bescherten der "Zweiten" den zweiten Sieg.

Nach einem Crailsheimer Freistoß eroberten sich die Gäste den Ball und erzielten nach einem schnellen Konter den Führungstreffer.

Alex Jawara verlängerte einen Freistoß von Philipp Ackermann mit dem Kopf zum 1:1 Ausgleich. Kurz vor Schluss, als sich alle schon mit einem Unentschieden zufrieden gegeben hatten, steckte David Loflin den Ball wunderschön durch, Tim Schneider flankte maßgenau auf Alex Jawara der wiederum mit einem Kopfball den umjubelten Siegtreffer erzielte.

25.09.2011: TSV Crailsheim II - FC Matzenbach 2:0

Zwei Munz-Tore sicherten den Sieg

Die "Zweite" war gegen den FC Matzenbach während der gesamten Spielzeit hochüberlegen und sicherte sich durch zwei Treffer von Manuel Munz Mitte der zweiten Halbzeit den verdienten Sieg

Allerdings vergab das Team um den aus Amerika zurück gekehrten Spielführer André Konrad eine Vielzahl von hochkarätigen Chancen. Zwei Elfmeter wurden verschossen, dreimal wurde die Latte getroffen.

Volksfest

Die Abteilung bedankt sich bei ihren zahlreichen ehrenamtlichen Helfern, ohne die unsere Volksfestaktionen nicht möglich gewesen wären.

 

 

Wir bedanken uns bei Hermann Stegmaier für seine großzügige Unterstützung.

Beim Volksfestspiel überreichten Torhüter Thomas Weiss und Spielführer Michael Gebhardt ein Trikot als kleines Dankeschön.

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach vielen Jahren war der TSV wieder mit einer Torwand auf dem Volksfest präsent. Auf Anhieb war die Torwand ein voller Erfolg.

 

Beim Spiel der TSV-Legenden am Volksfest-Sonntag sah man einige neue Gesichter. Nach dem Spiel, das 4:3 für die "Blauen" endete, blieb trotz des kalten Wetters Zeit, an der TSV Bar in alten Zeiten zu schwelgen. Alle waren sich einig, im nächsten Jahr wieder anzutreten.

 

 

17.09.2011: TSV Crailsheim - ESV Crailsheim 2:1

Mit seinem Treffer aus über 20 Metern erlöste Manuel Munz die Anhänger des TSV. Aufgrund des größeren Anteils an Ballbesitz in Hälfte zwei nicht unverdient, behielt der TSV die Punkte im Volksfestderby.

Es dauerte lange, bis sich überhaupt einmal etwas vor einem der beiden Tore tat. Beide Mannschaften taten sich im Spielaufbau eher schwer, so dass bezeichnenderweise jeweils ein Freistoß für die erste Torchance herhalten musste. Nach knapp einer Viertelstunde fand Manuel Munz im insgesamt fehlerfreien ESV-Torhüter Steffen Probst seinen Meister. Zwei Zeigerumdrehungen später brannte es nach Freistoß von Daniel Probst, der den Ball mit viel Effet von der Mittellinie in den TSV-Strafraum brachte, lichterloh in der Abwehr der Gastgeber. Andre Engelhardt verfehlte den Ball nur knapp, so dass er am Tor vorbeistrich. Kurz darauf leistete sich die Heimelf wieder einmal einen krassen Fehler im Spielaufbau, und der ESV schaltete schnell um. Nachdem der erste Schuss von Memis Tuncay noch geblockt werden konnte, hatte Andre Engelhardt bei der darauffolgenden Hereingabe keine Mühe, den Ball aus kurzer Distanz zur Führung für die Eisenbahner einzuschieben. Die einzige Chance zum Ausgleich im ersten Durchgang vergab Hakan Cetin, der nach einem gekonnten Rückpass von Daniel Kamptmann zu lange brauchte, um den Ball unter Kontrolle zu bringen und dadurch noch am Schuss gehindert werden konnte. Direkt nach dem Seitenwechsel gelang den Gastgebern der Ausgleich. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß setzte sich der eingewechselte Jörg Munz energisch durch. Seine Flanke verwandelte Michael Gebhardt per Flugkopfball aus kurzer Distanz. Jetzt hatte der TSV Crailsheim deutlich mehr Ballbesitz als die Gäste, denen anzumerken war, dass sie mit einem Unentschieden zufrieden gewesen wären. Aber wirklich torgefährlich waren die Gastgeber dabei nur selten, und wenn, dann war in der Regel Jörg Munz an der Szene beteiligt. Nach etwas mehr als einer Stunde köpfte Heiko Brumm einen Schuss von ihm gerade noch vor der Torlinie weg. Eine Viertelstunde vor Schluss scheiterte Munz am gut reagierenden Steffen Probst im ESV-Gehäuse. Als sich dann beinahe alle bereits schon mit dem Unentschieden angefreundet hatten, brachte die Gästeabwehr den Ball nach einem Freistoß nicht weit genug aus der Gefahrenzone und Manuel Munz sorgte mit einem Sonntagsschuss für die Entscheidung im Derby am Volksfestsamstag.

TSV Crailsheim: Weiß, Neumann, Rümmele, Messerschmidt, Hertfelder (73. Sadik), Falk, (46. Jörg Munz), Gebhardt, Cetin, Zekovic (43. Schneider), Manuel Munz, Kamptmann

 

(Bericht Hohenloher Tagblatt)



17.09.2011: TSV Crailsheim II - TV Rot am See 1:2

Torfolge: 1:0 Nikolai Lindenthal (3.), 1:1 Eigentor (23.), 1:2 Michael Ley (51., FE)

Eine eher durchschnittliche Leistung genügte Rot am See, um am Ende die Punkte verdient mit nach Hause zu nehmen. Die schnelle Führung durch Nikolai Lindenthal genügte nicht, um den Gastgebern die nötige Sicherheit zu geben. Ein kurioses Eigentor durch einen Schuss aus fast 20 Metern genau in den Winkel, nach einer an und für sich harmlosen Rot am Seer Hereingabe, kippte das Geschehen zugunsten der Gäste. Julian Wacker hätte bei drei guten Möglichkeiten in den letzten Minuten vor der Pause seine Elf bereits auf die Siegerstraße bringen können. Sechs Minuten nach Wiederanpfiff gelang das Michael Ley vom Elfmeterpunkt. Vorausgegangen war ein vollkommen unnötiges aber klares Foul an Julian Wacker. In der Folge verlor Crailsheim Sven Birghan nach wiederholtem Foulspiel und schließlich auch noch Alex Jawara nach einem Gerangel durch Ampelkarten, so dass die Gäste keine Mühe hatten, das Ergebnis nach Hause zu schaukeln.

 

(Bericht Hohenloher Tagblatt)



11.09.2011: TSV Ilshofen - TSV Crailsheim 0:0

Der TSV Ilshofen und der TSV Crailsheim trennten sich in einem ereignisarmen Spiel torlos Unentschieden.

In der ersten Hälfte hatten die Gäste aus Crailsheim mehr vom Spiel, ohne sich dabei aber zwingende Chancen herauszuspielen. Beide Teams standen defensiv sehr gut und neutralisierten sich im Mittelfeld weitgehend, wodurch beide Keeper nur bei Standards etwas zu tun bekamen. Aus dem Spiel heraus ging bei beiden Mannschaften sehr wenig. Ohne eine echte Tormöglichkeit ging es in die Pause.

Direkt nach Wiederanpfiff hatte der eingewechselte Jörg Munz eine Riesenchance. Sein Kopfball ging allerdings knapp am Tor vorbei.

Das Spiel drehte sich nun etwas. Ilshofen machte mehr und wurde zum dominierenden Team. Der TSV Crailsheim kam kaum mehr über die eigene Hälfte heraus. Trotzdem blieben Chancen weiterhin Mangelware. Der Spielertrainer der Gastgeber, Ralf Kettemann, leitete in der 59. Minute eine gute Möglichkeit ein. Er zog den Ball scharf nach innen und fand dort Joschka Karle, der mit seinem Kopfball denkbar knapp an der Latte scheiterte. Crailsheim verlegte sich aufs Kontern, kam jedoch nur noch einmal nach einer Flanke gefährlich vors Ilshofener Tor. Trotz einer gelb-roten Karte, für Tim Hertfelder in der 80. Minute, konnte Ilshofen aber keine klaren Chancen mehr herausspielen, wodurch das Spiel mit einem letztendlich gerechten Unentschieden endete.

(juwa)



11.09.2011: TSV Crailsheim II - SSV Stimpfach 1:4

Der TSV ging durch Martin Wengierek mit 1:0 in Führung. Leider kassierte das Team von Marco Schmitt noch vor der Pause das 1:1. Direkt nach Wiederanpfiff konnte Martin Wengierek den Gästestürmer nur durch ein Foul im Strafraum bremsen. Eine Gelb-Rote Karte, sowie ein Strafstoß waren die Folge. Stimpfach ging in Führung. Von diesem Schock erholte sich die „Zweite“ nicht mehr und musste kurz vor Schluss noch die Treffer drei und vier hinnehmen.

09.09.2011: TSV Crailsheim - TSV Michelbach/Bilz 1:0

TSV holt drei Punkte

In einer ereignisarmen Partie gegen den TSV Michelbach/Bilz kann der TSV Crailsheim drei Punkte einfahren. Torschütze des Tages war Marc Schneider.

Gegen sicher stehende Michelbacher kamen die Crailsheimer in der ersten Halbzeit kaum zur Entfaltung. Möglichkeiten aus dem Spiel heraus gab es keine, lediglich Distanzschüsse von Kai Rümmele und Manuel Munz (6./32.). Aufatmen konnten die Gelb-Schwarzen in der 45. Minute, als Tormann Thomas Weiss einen Schuss aus fünf Metern Entfernung noch über die Latte lenken konnte.

Auch in der zweiten Halbzeit bekamen die rund 130 Zuschauer auf dem Kunstrasenplatz wenig zu sehen. Erneut zwei Mal in Aktion treten musste der Crailsheimer Schlussmann Thomas Weiss. Zuerst rettete er nach einem Kopfball (53.), dann nach einem Schuss aus dem Strafraum (66.). Erst in der 70. Minute gab es dann das erste Lebenszeichen der Horaffen: Marc Schneider wird in die Schnittstelle der Abwehr angespielt, umläuft den Michelbacher Keeper und kann den Ball unter Bedrängnis in die Mitte spielen. Der überraschte Michael Falk setzte den Ball jedoch über die Querlatte. Nur acht Minuten später war Marc Schneider selbst zur Stelle, als er eine maßgeschneiderte Flanke von Jörg Munz in die rechte Torwartecke köpfen konnte. Die letzte Szene der Partie hatte Thomas Henke, als er in der 88. Minute beim Crailsheimer Konter am Michelbacher Schlussmann scheiterte.

 

Aufstellung:

Thomas Weiss, Marc Schneider, Tim Hertfelder, Philip Messerschmidt, Dalibor Zekovic (ab 69. Ayhan Sadik), Kai Rümmele, Michael Gebhardt, Manuel Munz (ab 55. Jörg Munz), Moritz Gentner (ab 46. Thomas Henke), Michael  Falk, Daniel Kamptmann

Gelb-Rot: Kai Rümmele (89.)

06.09.2011: TSV Obersontheim II - TSV Crailsheim II (4. Pokalrunde) 4:0

Torfolge: 1:0 Tobias Leutert (25.), 2:0 Nico Otterbach (33.), 3:0 Matthias Gaugel (53.), 4:0 Arthur Reiswich (73.)

Nach ausgeglichener Anfangsphase ohne hochkarätige Tormöglichkeiten war es Mitte der ersten Halbzeit Tobias Leutert, der mit einem herrlichen Drehschuss seine Farben in Führung brachte. Ungefähr zehn Minuten später erhöhte Sturmpartner Nico Otterbach auf 2:0, nachdem Crailsheims Schlussmann einen Distanzschuss von Matthias Gaugel nicht festhalten konnte.

Gleich nach dem Seitenwechsel erhöhte Obersontheims schneller Außenspieler Gaugel nach schönem Zuspiel von Tobias Leutert zum 3:0. Das 4:0 blieb Obersontheims Neuzugang Arthur Reiswich vorbehalten, der einen Pass von Dennis Eder ins rechte Toreck spitzelte.

 

(Bericht Hohenloher Tagblatt)

04.09.2011: SSV Gaisbach - TSV Crailsheim 1:3

Torfolge: 1:0 Kevin Ledwig (21.), 1:1 Jörg Munz, 1:2 Manuel Munz (62., FE), 1:3 Jörg Munz (90.)

Trotz einer umstrittenen Roten Karte gegen ihren Spielertrainer Patrick Neumann in der 52. Spielminute siegte der TSV Crailsheim verdient mit 3:1 beim SSV Gaisbach.

Das Spiel in Gaisbach begann furios: Manuel Munz trat einen Freistoß aus 35 Metern Entfernung an die Latte des Gaisbacher Gehäuses. Bis zur 21. Minute stellte der TSV die bessere Elf, die dann jedoch den ersten Schock hinnehmen musste. Zunächst haben die Crailsheimer mehrere Standardsituationen, in denen sie den Ball nicht über die Linie bringen konnten. Im Gegenzug gelang Kevin Ledwig mit einem sehenswerten Schuss das 1:0 für Gaisbach. Es folgte lange Zeit Mittelfeldgeplänkel. Zum Pausenpfiff hatte Sören Hoss eine Kopfballchance.

In der zweiten Halbzeit begannen die Crailsheimer druckvoller, und so war der Ausgleich nur eine Frage der Zeit. In der 50. Minute vollendete Jörg Munz die Hereingabe von Spielführer Michael Gebhardt.

Auch nach dem Platzverweis gegen ihren Spielertrainer hielten die Gäste gut dagegen. In der 57. Minute setzte Jörg Munz einen Freistoß in den Lattenwinkel, im Nachschuss vergab der stark spielende Michael Falk. Fünf Minuten später wurde Jörg Munz im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Manuel Munz nervenstark. Nun setzten die Gaisbacher alles auf eine Karte, doch erneut Jörg Munz war in der 90. Minute zum 1:3-Endstand erfolgreich. da

 

Aufstellung:

Weiss, Hoss (46. Jörg Munz), Hertfelder, Messerschmidt, Neumann, Rümmele, Gebhardt, Manuel Munz (81. Cetin), Gentner (42. Zekovic), Falk, Kamptmann

 

(Bericht Hohenloher Tagblatt)

 



04.09.2011: SV Brettheim - TSV Crailsheim II 4:1

Torfolge: 1:0 Simon Keitel (27.), 1:1 Kushtrim Hisenaj (54.), 2:1 Eigentor (56.), 3:1 Boris Laukenmann (59.), 4:1 Simon Keitel (85.)

In einer guten ersten Hälfte der Brettheimer erzielte Simon Keitel nach einem schönen Doppelpass die verdiente Führung. Nach der Pause hatten die Gäste ihre beste Phase. Folgerichtig gelang ihnen der Ausgleich. Dieser war wie ein Weckruf für die Platzherren. In den Folgeminuten zogen sie auf 3:1 davon. Danach kam von beiden Seiten wenig, ehe Keitel mit seinem zweiten Treffer alles klarmachte.

(Bericht Hohenloher Tagblatt)

 

27.08.2011: TSV Crailsheim - SV Gründelh.-Oberspeltach 1:1

Nach einem unnötigen Abwehrfehler in der 90. Spielminute verliert der TSV Crailsheim zwei Punkte gegen den SV Gründelhardt-Oberspeltach. In der 31. Minute schoss Michael Falk die Crailsheimer mit einem Traumtor in Führung, bis Phillip Lienert den Ball in der Schlussminute glücklich über die Linie spitzeln konnte.
 
Aufstellung:
Thomas Weiß, Sören Hoss, Tim Hertfelder, Michael Gebhardt, Kai Rümmele, Jörg Munz, Daniel Kamptmann, Michael Falk, Dennis Lahn (ab 52. Moritz Gentner), Manuel Munz (ab 57. Dalibor Zekovic), Patrick Neumann
 
 

27.08.2011: TSV Crailsheim II - TSG Kirchberg/Jagst 0:1

Ein insgesamt glücklicher Sieg für Kirchberg. Crailsheim übernahm von Beginn an die Initiative, nutzte aber seine Chancen nicht. Nach einem Freistoß aus dem Mittelfeld heraus war kurz vor der Pause Michael Grün mit dem Kopf zur Stelle und markierte den Kirchberger Führungstreffer. Im zweiten Durchgang waren die Gastgeber bemüht, konnten die Gästeabwehr aber nicht überwinden.

(Bericht HT)

24.08.2011: TSV Obersontheim - TSV Crailsheim 0:2 (4. Pokalrunde)

Sicher stehende Crailsheimer ziehen verdient ins Viertelfinale des Bitburger-Bezirkspokals ein.

In der ersten Halbzeit litt das Spiel unter starken Regen und Sturm, es kamen kaum sehenswerte Spielszenen zustande. TSV-Keeper Thomas Weiss musste in der 12. Minute einen Freistoß aus 30 Metern klären, zwei Minuten vor der Pause strich ein Schuss knapp an seinem Tor vorbei.

Nach der Pause kamen die Gelb-Schwarzen wie verwandelt aus der Kabine. Direkt nach Wiederanpfiff prüfte Jörg Munz den Obersontheimer Torwart Tobias Milbradt, der den Ball aber sicher festhalten konnte. Nach einem schönen Anspiel vom starken Tim Hertfelder war es wiederum Jörg Munz, der den Ball über den Kasten setzte. In der 56. Minute köpfte Johannes Hein an die Latte. Der gerade eingewechselte Dennis Lahn war in der 63. Minute nur einen Schritt zu spät am Ball, um den weit vor seinem Tor stehenden Milbradt zu überlisten. Sieben Minuten später

erkämpfte sich Daniel Kamptmann den Ball, spielte schnell auf Jörg Munz, der durchs Mittelfeld marschierte und aus 25 Metern unhaltbar zum 0:1 einschoss. In der 79. Minute stand wieder Keeper Milbradt im Mittelpunkt. Tim Hertfelder scheiterte ebenso an seiner schnellen Reaktion, wie auch Jörg Munz. Der machte es in der Nachspielzeit aber besser und verwertete ein schönes Anspiel von Moritz Gentner zum 0:2 Endstand.

Einziger Wermutstropfen am Ende des Spiels, war der Abschied vom in überragender Form spielenden Johannes Hein, der wegen eines Auslandssemesters die komplette Vorrunde fehlen wird.

 

Aufstellung TSV Crailsheim:

Weiss, Hein, Messerschmidt, Hertfelder, Kamptmann, Hoss (ab 84. Cetin), Munz M. (ab 70. Gentner), Rümmele, Zekovic (ab 61. Lahn), Munz J., Gebhardt

21.08.2011: Spvgg Grön.-Satteldorf II - TSV Crailsheim II 4:2

Nach wenigen Minuten musste das Spiel in Satteldorf wegen eines Gewitterregens unterbrochen werden. Satteldorf kam wacher aus der Kabine und führte bereits nach 25 Minuten mit 3:0. In der 50. Minute fiel das 4:0. Die „Zweite“ zeigte aber Moral und kam noch einmal zurück. Kamiar Saket verkürzte mit einem Doppelschlag in der 55. und 62. Minute auf 4:2. Bei besserer Chancenauswertung in der Schlussphase wäre durchaus noch mehr drin gewesen.

20.08.2011: VfR Altenmünster - TSV Crailsheim 0:1

Der TSV Crailsheim gewann das erste Saisonspiel beim Lokalrivalen  VfR Altenmünster verdient mit 1:0. Zu Beginn des Spiel hatte der TSV zwei hochkarätige Möglichkeiten. Die einzige Chance der Gastgeber machte Keeper Thomas Weiß mit einer Klassereaktion zunichte. Mitte der zweiten Hälfte schloss Jörg Munz einen wunderschönen Alleingang mit einem sehenswerten 30-Meter-Weitschuss ab. 

17.08.2011: TSV Eutendorf – TSV Crailsheim (3. Pokalrunde) 2:7

Der um zwei Klassen höher spielende TSV Crailsheim konnte sich gestern beim TSV Eutendorf mit 7:2 in der dritten Pokalrunde durchsetzen.

Die Pokalsensation aus Limpurger Sicht blieb gestern Abend aus: Der TSV Eutendorf verlor das Pokalspiel gegen den Bezirksligisten TSV Crailsheim mit 2:7 und schied aus dem Wettbewerb aus. Gastgeber Eutendorf konnte vor allem im ersten Durchgang gut mithalten - und dies auch noch bis zur Schlussphase: Doch dann waren die Platzherren am Ende ihrer Kräfte, so dass sich der Gast noch recht deutlich durchsetzte.

Für den Gast aus Crailsheim begann das Spiel in Eutendorf optimal. Nachdem die Crailsheimer vom Anpfiff weg gegen die aufgeschreckte Eutendorfer Abwehr eine gute Gelegenheit verstreichen ließen, machten sie es in der zweiten Minute wesentlich abgeklärter. Einen Freistoß von rechts köpfte Dalibor Zekovic unhaltbar für Steffen Schürg zum 1:0 in die Maschen. Der Bezirksligist konnte nun sein sicheres Kombinationsspiel aus der Abwehr heraus pflegen, und wenn einmal Gefahr drohte, strahlte Spielertrainer Patrick Neumann im Crailsheimer Abwehrzentrum die nötige Ruhe aus.

Der TSV Eutendorf kam in der ersten Hälfte zu drei guten Möglichkeiten: Einmal verfehlte ein Freistoß knapp das Ziel, dann ließen noch Ratoi und Özkan zwei gute Möglichkeiten verstreichen. Natürlich waren die Gäste stets gefährlich, vor allem wenn Zekovic in die Nähe des Eutendorfer Tores kam, doch der zweite Treffer der Crailsheimer zum 2:0 kurz vor der Pause resultierte aus einem Eigentor. Das Spiel des Bezirksligisten forderte vom Gastgeber viel Kraft. Die ständigen Positionswechsel kosteten Eutendorfs Akteure mehr Energie als ihnen lieb war. Das war auch mitentscheidend für die am Ende klare Niederlage. Doch nach dem Wechsel schienen die Eutendorfer noch einmal das Ruder herumreißen zu können, als Pavlovic nach Vorarbeit von Offner und Butz der 1:2-Anschlusstreffer gelang. Als aber Falk und Zekovic für Crailsheim auf 4:1 erhöhen konnten, war das Spiel gelaufen. Wohl verkürzte noch Ratoi auf 2:4, doch in den Schlussminuten konterten die Gäste ihren Gegner aus, und durch zwei Tore von Lahn und einen Treffer von Cetin kamen sie noch zum klaren 7:2-Sieg.

(Bericht Hohenloher Tagblatt)

 

 

17.08.2011: TSV Röttingen – TSV Crailsheim II (3. Pokalrunde) 1:2

Der TSV Crailsheim II ist die einzige Mannschaft aus der Kreisliga A 2, die sich für die vierte Runde des Hohenloher Bezirkspokals qualifizieren konnte.

In einer insgesamt ausgeglichenen Partie setzte sich Crailsheim knapp durch. Der frühe Rückstand bereits in der zweiten Minute wurde gut weggesteckt. Mit einem Doppelschlag durch Philipp Schneider (15.) und Fabian Geier (17.)wurde das Spiel gedreht. Nach dem Seitenwechsel versuchten die Gastgeber auszugleichen und Crailsheim hätte bei seinen Kontern frühzeitig alles klar machen können.

(Bericht Hohenloher Tagblatt)

 

 

14.08.2011: VfL Mainhardt – TSV Crailsheim II (2. Pokalrunde)

20 Minuten vor Spielende brach der Schiedsrichter die Partie wegen Gewitter und Starkregen ab, eine Fortführung der Partie war aufgrund der Platzverhältnisse nicht mehr möglich. Zu diesem Zeitpunkt führte der VfL mit 1:0. Mainhardt hat aber auf eine Neuansetzung verzichtet, sodass der TSV Crailsheim II in die 3. Pokalrunde eingezogen ist.

 

 

13.08.2011: SV Wachbach – TSV Crailsheim 0:1 (2. Pokalrunde)

Jörg Munz mit der Entscheidung

Der TSV Crailsheim steht nach einer kämpferischen Leistung in der dritten Runde des Bezirkspokals. Gegen den Bezirksligakonkurrenten, SV Wachbach, gab es ein knappes 1:0.

In einer chancenarmen ersten Halbzeit zeigten sich die Crailsheimer präsent und hatten durch ihren Spielführer Michael Gebhardt in der vierten Minute den ersten Torschuss der Partie. Aufpassen musste Schlussmann Thomas Weiß in der 13. Minute, als sich ein Schuss auf sein Gehäuse über dem Tornetz senkte. Die erfolgsversprechendste Möglichkeit in der ersten Hälfte hatte Sören Hoss in der 40. Minute, sein Kopfball ging jedoch am rechten Pfosten vorbei.

Nach langer Zeit ohne Torchance markierte Jörg Munz in der 57. Minute das 1:0 für die Crailsheimer. Dennis Lahn setzte sich auf der rechten Sechzehnerseite schön durch und legte für Munz auf, der nur noch einschieben musste.

Im Verlauf der zweiten Spielhälfte sahen die wenigen Zuschauer überwiegend Mittelfeldgeplänkel ohne nennenswerte Torchancen. Erst in der 79. Minute machte sich Jörg Munz wieder bemerkbar, als er einen Freistoß aus 50 Metern  Entfernung direkt aufs gegnerische Tor schoss. Der Wachbacher Keeper erkannte die Situation jedoch schnell genug und konnte den Ball abfangen. In den restlichen zehn Minuten Spielzeit konnte Manuel Munz noch drei gute Möglichkeiten zur vorzeitigen Entscheidung nicht nutzen.

Aufstellung TSV Crailsheim:

Thomas Weiss, Tim Hertfelder, Patrick Neumann, Johannes Hein, Daniel Kamptmann, Michael Falk, Kai Rümmele, Sören Hoss (ab 76. Manuel Munz), Jörg Munz, Michael Gebhardt (ab 78. Hakan Cetin), Dennis Lahn (ab 60. Dalibor Zekovic)

07.08.2011: FC Honhardt - TSV Crailsheim II 0:2 (Pokal)

Durch Tore von Tim Hanselmann und Alex Jawara zog die "Zweite" in die nächste Pokalrunde ein. Überschattet wurde das Spiel in Honhardt vom Nasenbeinbruch eines FC-Spielers, nach einem unglücklichen Zusammenprall.

06.08.2011: TSV Michelfeld - TSV Crailsheim 0:4 (Pokal)

TSV souverän in zweiter Runde

Mit einem ungefährdeten 4:0-Sieg gegen den TSV Michelfeld zieht die erste Mannschaft TSV Crailsheim in die zweite Runde des Bitburger-Bezirkspokals.

Die Michelfelder konnten in einer, an Chancen mangelnden, ersten Halbzeit lange gegen die Crailsheimer standhalten. Die erste Duftmarke setzte Spielführer Michael Gebhardt bereits in der fünften Minute, als sein Schuss knapp am langen Pfosten vorbei strich. Nach langem Mittelfeldgeplänkel umlief Nico Lindenthal in der 45. Spielminute den Michelfelder Schlussmann und erzielte das 1:0 für die Horaffen.

In der zweiten Halbzeit drehten die Crailsheimer auf, beherrschten weitgehend den Gegner und erarbeitete sich im Minutentakt zahlreiche Chancen. Die Erste hatte Sören Hoss nach einem Pass von Jörg Munz. Seine verunglückte Flanke prallte nur gegen die Querlatte. Nur drei Minuten später war Johannes Hein zur Stelle. Nach einem Eckball von Jörg Munz köpfte er für die Crailsheimer zum 2:0 ein. Die erste Möglichkeit der Michelbacher gab es erst in der 60. Minute, doch der Schuss drehte sich vom Tor der Crailsheimer ab. Nur eine Minute später dribbelte sich Jörg Munz von der Mittellinie zum gegnerischen Sechzehner und schloss mit einem sehenswerten Schuss zum 3:0 ab. Den Schlusspunkt zum 4:0 setze Manuel Munz in der 85. Minute mit einem strammen Linksschuss.

Aufstellung TSV Crailsheim:

Marco Schmitt, Philip Messerschmidt (ab 77. Sven Birghan), Tim Hertfelder, Johannes Hein, Daniel Kamptmann, Manuel Munz, Jörg Munz, Michael Gebhardt, Nico Lindenthal (ab 73. Hakan Cetin), Sören Hoss, Thomas Henke (ab 63. Alex Jawara) 

Unsere Neuzugänge

Vorbereitung

02.08.2011: TSV Crailsheim - VfB Ellenberg 1:1 (Thomas Henke)

31.07.2011: TSG Hofherrnweiler - TSV Crailsheim 4:3 (zweimal Jörg Munz, Patrick Neumann)

26.07.2011: TSV Crailsheim - VfR Aalen II 2:3 (Johannes Hein, Jörg Munz)

15.07.2011: Spfr. Dinkelsbühl - TSV Crailsheim 3:1 (Hakan Cetin)

 

16.07.2011: TuS Feuchtwangen - TSV Crailsheim 2:3                             

(TSV-Torschützen: zweimal Jörg Munz, Tim Schneider)

Neue Schiedsrichter

In Ermangelung eines Angebots der hiesigen Schiedsrichtergruppe, mussten die drei Kandidaten ihren Neulingslehrgang bei der Schiedsrichtergruppe Kocher-Jagst absolvieren. Trotz erschwerter Bedingungen, mit wöchentlich drei Übungsabenden in Verrenberg und dem abschließenden Leistungstest in Neuenstein, haben die Absolventen den Lehrgang mit Bravour abgeschlossen. A-Juniorenspieler Yusuf Kavlak wurde mit 54,5 erreichten Punkten als Lehrgangsbester ausgezeichnet, aber auch Stadionsprecher Dennis Arendt, sowie der B-Juniorenspieler Fabian Bosic absolvierten die Prüfung mit einem überdurchschnittlichen Ergebnis.