Termine

Sonntag, 27.04.2014, 15.00 Uhr
FV Künzelsau – TSV Crailsheim
SV Westgartshausen – TSV Crailsheim II

 

 

   

 

21.04.2014: TSV Crailsheim - VfR Altenmünster 2:2

Torfolge: 0:1 (57.) Pascal Hopf, 1:1 (85.) Dominik Wappler, 2:1 (88.) Dominik Wappler, 2:2 (90.+7) Daniel Horn
Nach anfänglicher Ruhe im Derby wurden die letzten Spielminuten unübersichtlich und Derbystimmung ergriff das Schönebürgstadion.
Das Spiel begann verhalten ruhig, von einem Derby merkte man den beiden Mannschaften wenig an. Kaum Fouls oder gar Unsportlichkeiten waren in der Folge der ersten Hälfte zu sehen. Crailsheim war spielbestimmend, doch der VfR stets für einen gefährlichen Konter gut. So hatte der TSV in der ersten Hälfte das Pech, insgesamt dreimal den Pfosten zu treffen, auch weitere hochkarätige Chancen wurden vergeben. Nach zehn Minuten konnte Jörg Munz einen steilen Pass nicht voll verwerten, vier Minuten später traf Hannes Wolf das erste Mal den Außenpfosten. Nur sechs Minuten später traf erneut Hannes Wolf den Pfosten, nachdem er sich energisch vor dem Sechzehner der Grün-Weißen durchsetzte. In einer späteren Aktion traf Jörg Munz nach einem starken Freistoß erneut nur den Pfosten. Die Gäste kamen lediglich einmal gefährlich vor das Crailsheimer Gehäuse: Marc Schäfer setzte sich gut gegen die Crailsheimer Abwehr durch, seine scharfe flache Flanke konnte nicht verwertet werden.
In der zweiten Spielhälfte begann der VfR stärker und zielbewusster als die Crailsheimer und so fiel das 1:0 für den kurzen Moment gar nicht unverdient: Pascal Hopf drosch den Ball aus kurzer Distanz nach einer Flanke in die Maschen. Crailsheim wachte erst nach dem Gegentreffer auf und drang nun vehement auf den Ausgleich. Erst in der 85. Minute glückte dies den Hausherren auch: Dominik Wappler schaltete nach einer Flanke am schnellsten und stocherte den Ball zum Remis in das Tor. Keine 180 Sekunden später war es erneut Wappler, der sich nach einer Flanke am höchsten schraubte und zum 2:1 köpfte. Die anschließenden Minuten wurden unübersichtlich. Erst zeigte der Schiedsrichter vier Minuten Nachspielzeit an, um dann sieben Minuten nachspielen zu lassen. In der 94. Minute konnte Thomas Weiß nach einem Freistoß den Ball klären, wurde jedoch am Abwurf gehindert. Das Foul blieb ungeahndet, der VfR kam zur Torchance, scheiterte jedoch am Crailsheimer Keeper. Nachdem die Crailsheimer mehrfach im Ballbesitz waren und diesen zur letzten spielentscheidenden Aktion klärten, waren bereits 96 Minuten verstrichen: Manuel Munz schlug einen Freistoß aus der eigenen Hälfte in den Crailsheimer Sechzehner, von wo aus Daniel Horn den Ball nach einem Aufsetzer ins Crailsheimer Netz verwandelte.

21.04.2014: TSV Crailsheim II - VfR Altenmünster II 6:1

Gegen spielstarke und spielfreudige Crailsheimer hatte die zweite Mannschaft des VfR Altenmünster kaum den Hauch einer Chance. Zwar ging man bereits früh durch einen Foulelfmeter in Führung, diese währte gegen die Crailsheimer Mannschaft jedoch nicht allzulang. Nach feiner Verlängerung von Alex Jawara vollstreckt Fabian Geier erst zum Ausgleich, ehe er in der 22. Minute die Crailsheimer nach einem Pass in die Schnittstelle in Führung brachte. Matchwinner war klar Alex Jawara, der auch gleich noch die nächsten zwei Crailsheimer Tore vorbereitete und selbst zwei Buden erzielen konnte. Erst verlängerte er für Maximilian Pfeifer den Ball, der per Drop-Kick das 3:1 erzielte, dann konnte Florian Brenner freistehend das 4:1 nachziehen. Vor der Pause verzögerte Jawara geschickt seinen Torabschluss, um dann ins leere Tor schießen zu können. Den Schlusspunkt der Partie setzte der Stürmer des TSV unmittelbar vor Abpfiff, als er eine Flanke von Florian Brenner ins Tor köpfte.

19.04.2014: Spvgg Satteldorf - TSV Crailsheim 1:4

Torfolge: 0:1 (16.) Raphael Klein, 0:2 (18.) Hannes Wolf, 0:3 (33.) Daniele Hüttl, 1:3 (59.) Michael Eberlein, 1:4 (71.) Jörg Munz
Dass sich die Gastgeber im Derby gegen den Primus einiges vorgenommen hatten, war bereits in den ersten Minuten der Partie deutlich erkennbar. Die Gastgeber waren präsent und störten die Gäste früh im Spielaufbau. Es dauerte länger als eine Viertelstunde, ehe die Gäste ihren ersten konstruktiven Angriff starteten. Dabei zeigten sie gleich ihre ganze Effektivität. Raphael Klein spielte auf Daniele Hüttl, dieser passte von der Grundlinie zurück und Klein hämmerte den Ball unhaltbar für Manuel Schoppel ins Netz. Nur zwei Minuten später kamen sie erneut bis zur Grundlinie durch, diesmal vollendete Hannes Wolf aus knapp 16 Metern zum 0:2. Jetzt hatte Satteldorf seine Linie verloren und Crailsheim hatte den nötigen Platz um sein Spiel aufzuziehen. Trotzdem wäre Kranz fast der Anschluss gelungen, als ein Ball, mehr zufällig, vor seinen Füßen landete. Sein Schuss aus acht Metern wurde von Weiss allerdings glänzend pariert. Fast im Gegenzug köpfte Daniele Hüttl nach einem Freistoß an die Querlatte und bei seinem zweiten Versuch zeigte Manuel Schoppel, dass er seinem Gegenüber in nichts nachsteht. Nach einem leichtfertigen Ballverlust im Spielaufbau der Satteldorfer konnte Daniele Hüttl nach sehenswerten Zuspiel von Jörg Munz noch vor der Pause auf 0:3 erhöhen. Zu Beginn des zweiten Durchgangs versuchte Satteldorf noch einmal ins Spiel zu kommen. Ein Schuss von Julian Kirchherr strich knapp am Gästetor vorbei und bei einem Kopfball von Kranz aus kurzer Distanz zeigte Weiss erneut seine Klasse. Beim Schuss von Michael Eberlein, der von der Strafraumkante aus genau in den Winkel traf, war der Crailsheimer Schlussmann jedoch chancenlos. Nach dem Gegentreffer ging Crailsheim wieder konzentrierter zu Werke. Nach einem Fehler im Spielaufbau der Gastgeber sorgte der von Kai Rümmele gut in Szene gesetzte Jörg Munz für die endgültige Entscheidung. Als ein Flankenversuch von Michael Kranz an der Hand des dicht vor ihm stehenden Sebastian König landete, entschied die souveräne Schiedsrichterin Friederike Straub eine Viertelstunde vor Schluss auf Strafstoß. Diesen zimmerte Stephan Ilgenfritz dann jedoch deutlich über das Crailsheimer Gehäuse. (juwa)

19.04.2014: Spvgg Satteldorf II - TSV Crailsheim II 1:2

Torfolge: 1:0 Mario Guttknecht (24.), 1:1 Michael Gebhardt (28., FE), 1:2 Alex Jawara (73.)

In einem offenen Schlagabtausch hatten die Gäste das bessere Ende für sich. Mario Guttknecht brachte die Gastgeber Mitte der ersten Hälfte in Führung. Die Freude währte allerdings nicht lange. Nur vier Minuten später konnte Michael Gebhardt per Foulelfmeter ausgleichen. In der zweiten Halbzeit hatten zunächst die Gastgeber die besseren Möglichkeiten. Zweimal scheiterten sie in Eins-gegen-Eins-Situationen am Gästekeeper. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld gelang Alex Jawara per Kopf der Siegtreffer.

 

 

   

 

Wir gratulieren unserem Juniorentrainer Peter Kosturkov zur Fußball Lehrer-Lizenz.

Großer DFB-Bericht

   

 

13.04.2014: TSV Crailsheim - SG Sindringen/Ernsbach 0:2

Vom im Stadionheft propagierten Offensivwirbel der beiden torgefährlichsten Mannschaften der Bezirksliga war im Schönebürgstadion wenig zu sehen. Rico Megerle traf zweimal zum Dreier der Gäste. Die Gäste agierten von Beginn an aus einer massiven Deckung heraus und ließen über die gesamte Spielzeit relativ wenig zu. Die Heimelf hatte zwar viel Ballbesitz, die zündende Idee um das Sindringer Abwehrbollwerk zu überwinden fehlte jedoch. So dauerte es fast zehn Minuten, ehe Raphael Klein den ersten Torschuss setzen konnte, als einem Gästeverteidiger der Ball unter dem Fuß durchrutschte. Die beste Crailsheimer Szene gab es nach einer knappen halben Stunde, als sie ihre Kombinations-Fähigkeiten einmal aufblitzen ließen. Dominik Wappler schickte Daniele Hüttl, der sich schön von seinem Gegenspieler löste. Hüttl passte quer auf Hannes Wolf, der den Ball aber knapp am Gehäuse vorbeilenkte. Die Gäste tauchten erst neun Minuten vor der Pause erstmals gefährlich vor dem Crailsheimer Tor auf. Nach einer scharfen Hereingabe verpasste Rico Megerle knapp. Ein Minute vor der Pause machte es Sindringens Angreifer dann besser. Nach einem weiten Einwurf von Serdar Can verlängerte Christian Baier mit dem Kopf und Megerle stocherte den Ball aus kurzer Distanz über die Linie. Nach dem Seitenwechsel zeigte sich Crailsheim in den ersten Minuten etwas zielstrebiger und hatte durch einen Schuss von Raphael Klein schnell eine erste Möglichkeit. Gegen die offener agierenden Gastgeber ergab sich wenig später für den agilen Rico Megerle ebenfalls eine gute Chance. Nach knapp einer Stunde konnte Gästekeeper Ruben Götz einen 30 Meter Freistoß von Raphael Klein gerade noch mit den Fingerspitzen um den Pfosten lenken. Danach war die Crailsheimer Drangzeit wieder vorbei und es dauerte bis zehn Minuten vor Spielende, ehe wieder etwas Aufregendes vor einem Tor passierte. Erneut war die Crailsheimer Abwehr nach einem Einwurf nicht im Bilde, aber Christian Baier verzog aus kurzer Distanz. In der Schlussminute ging es dann noch einmal richtig ab. Crailsheim warf alles nach vorne und Raphael Klein scheiterte mit seinem Schuss am Gästekeeper. Einige Crailsheimer Zuschauer wollten beim Nachschussversuch von Arthur Reiswich ein Foul gesehen haben, aber der Pfiff blieb aus. Nach einem weiten Abwurf setzte sich Joannis Papkostas an der Torauslinie energisch durch. Seinen Rückpass verwandelte Rico Megerle zum entscheidenden zweiten Treffer. (Willi Hermann HT)
Aufstellung:  Weiß, Öztürk, König (ab 46. Reiswich), Hossner, Hüttl, Rümmele, Wappler, Munz, Tobias Hertfelder (ab 76. Daniel Probst), Klein

13.04.2014: TSV Crailsheim II - TSV Dünsbach 3:1

Sieg im Spitzenspiel
In einem guten Kreisligaspiel gingen die Gäste bereits in der zweiten Minute in Führung. Nach einem von Max Pfeifer getretenen Freistoß erzielte Moritz Gentner in der 26. Minute den Ausgleich. Eine halbe Stunde später war es wiederum Moritz Gentner der eine Flanke von Sören Hoss unhaltbar zum 2:1 in die Maschen schoss. Sören Hoss und Michael Gebhardt hatten in der Folgezeit weitere Möglichkeiten, das Ergebnis zu verbessern, scheiterten aber jeweils knapp. Aber auch die Dünsbacher Stürmer hatten Chancen den Ausgleich zu erzielen, konnten aber den Ball freistehend vor Keeper Renk nicht im Gehäuse unterbringen. Leider musste kurz vor Schluss Moritz Gentner mit einem Muskelfaserriss das Spielfeld verlassen. Florian Brenner schloss einen sehenswerten Alleingang in der 91. Minute zum 3:1 Endergebnis ab.
Aufstellung: Peter Renk, Daniel Kamptmann, Matthias Rein, Timo Marschik, Maximilian Pfeifer (ab 58. Tim Hertfelder), Sören Hoss, Axel Probst (ab 46. Florian Brenner), David Loflin, Michael Gebhardt, Moritz Gentner (ab 87. Alex Jawara), Fabian Geier

06.04.2014: SGM Weißbach/Niedernhall - TSV Crailsheim 1:4

Torfolge: 0:1 (10.) Daniele Hüttl, 0:2 (43.) Raphael Klein (FE), 0:3 (49.) Daniele Hüttl, 0:4  (70.) Arthur Reiswich, 1:4 (85.) Daniel Grubmüller
Im Weissbacher Hexenkessel startete das Spiel gegen den übermächtigen Tabellenführer aus Crailsheim mit sehr hohem Tempo. Doch leider gingen die Gäste abermals durch einen Standard in der 10. Minute durch Daniele Hüttl in Führung. Nach und nach die SGM besser ins Spiel und erarbeitete sich erste schöne Chancen, sowohl durch Distanzschüsse von Julian Hirn in der 15. Minute, als auch durch Flanken, wie die von Christian Grüb auf Kim Foss 5 Minuten später, der per Seitfallzieher nur knapp über das Tor schoss. Die Platzherren ging das hohe Tempo der Gäste mit und es entwickelte sich nach und nach ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Bis zur 43. Minute, als die Gäste zu allem Übel einen unnötigen Elfmeter nach einer vermeintlichen Abseitsposition bekamen, den Rafael Klein souverän zum 0:2 Halbzeitstand nutzte. Die zweite Hälfte begann mit einer Großchance durch Yannik Braun, der nach schönem Zuspiel aus 14 Metern leider knapp am Tor vorbeischoss. Doch im Gegenzug vollstreckte wieder Daniele Hüttl nach ungenügender Absprache zwischen Abwehr und Torhüter zum 0:3. Nach diesem erneuten Rückschlag stellte Günter Wandel um und brachte einen Defensivmann mehr ins Spiel. Die SGM versuchte nun das Spiel kontrolliert über die Zeit zu bringen und wechselte weitere zweimal. Das Spiel lief nun großteils auf das SGM-Tor und Jonas Foss hielt mehrere Male das Ergebnis fest. Doch in der 70. Minute erzielte der TSV das 0:4 nach einem schnellen Konter per Nachschuss. Trotz des Spiels auf ein Tor gelang dann in der 85. Minute der Anschlusstreffer nach einem Freistoß per Kopf durch Daniel Grubmüller zum 4:1 Endstand. Alles in allem ein verdienter Sieg für Crailsheim, mit einer unglücklichen Chancenauswertung auf Seiten der Kochertäler. (juwa)

06.04.2014: ESV Crailsheim - TSV Crailsheim II 0:6

30.03.2014: TSV Crailsheim - TSV Michelbach / Bilz 5:1

Auch Michelbach/Bilz chancenlos gegen Ligaprimus
Im Bezirksligaspiel des TSV Crailsheim gegen den TSV Michelbach/Bilz gab es den nächsten Erfolg für die Horaffen. Mit dem 5:1-Heimsieg gelingt den Horaffen am Ende der 19. Sieg in Folge.

Lange Zeit konnten sich die Kicker von der Bilz gegen den TSV Crailsheim wehren und mussten hierbei bereits einige hochkarätige Chancen der Gastgeber entschärfen. Bereits nach sieben Minuten schob Daniele Hüttl knapp am langen Pfosten vorbei, ehe er zwei Minuten später einen Treffer aus einer vermeintlichen Abseitsposition erzielte. Der TSV Crailsheim ließ sich davon nicht abbringen und spielte weiter munteren Offensivfußball: Dominik Wapplers gewaltiger Schuss konnte vom Gästekeeper nur mit Mühe vor der Linie geklärt werden (17. Minute). Im Gegenzug folgte der erste ungefährliche Angriff der Gäste. Nach 32 gespielten Minuten kam Anil Öztürk zu Schuss, der Ball prallte jedoch von der Unterkante der Latte ins Spielfeld zurück. Die folgenden Minuten der ersten Hälfte waren dann an Torreigen nicht zu übersehen: Erst traf Raphael Klein nach Flanke von Hannes Wolf sehenswert per Drop-Kick ins lange Eck, keine 60 Sekunden später erhöhte Daniele Hüttl mit einem Schlenzer, ebenfalls ins lange Eck, das 2:0. Michelbach zeigte sich unverfroren und zog mit dem zweiten Anstoß den gefährlichsten Gästeangriff auf, den Dario Patane stark vollendete (36.). Kurz vor Pausenpfiff erhöhte schließlich Raphael Klein mit einem Freistoß auf 3:1. Weitere Großchancen ließ der TSV Crailsheim ungenutzt.      
In der zweiten Hälfte plätscherte das Spiel lange Zeit wieder vor sich hin, die Heimmannschaft konnte ihre Chancen, das Torkonto hochzuschrauben vorerst nicht nutzen, Michelbach setzte wenig entgegen. Nach einem scharfen Pass in die Schnittstelle der Abwehr konnte Jörg Munz im Nachschuss das 4:1 erzielen. Vier Minuten später wurde das Geburtstagskind Arthur Reiswich im Sechzehner per Foul gestoppt, den fälligen Strafstoß verwandelte Raphael Klein trocken ins rechte, untere Eck. (da)

Aufstellung: Weiß, Rümmele, Tobias Hertfelder (ab 84. Rein), König, Hossner, Wolf, Öztürk, Munz, Klein, Wappler (ab 71. Reiswich) Hüttl (ab 86. Geier)

30.03.2014: TSV Crailsheim II - TSV Goldbach 2:2

23.03.2014: SC Michelbach / Wald - TSV Crailsheim 0:7

Torfolge: 0:1 (4.) Daniele Hüttl, 0:2 (7.) Raphael Klein, 0:3 (15.) Dominik Wappler, 0:4 (25.) Hannes Wolf, 0:5 (35.) Raphael Klein, 0:6 (67.) Daniele Hüttl, 0:7 (75.) Marcel Hossner
Die stark ersatzgeschwächten Michelbacher konnten den ungeschlagenen Spitzenreiter nicht aufhalten. Crailsheim spielte, vorallem in der ersten Halbzeit, sehenswerten und temporeichen Fußball. Weshalb es auch schon zur Halbzeit 0:5 stand. In der zweiten Hälfte fuhr Crailsheim dann das Tempo runter, jedoch konnten sie ihre Führung weiterhin ausbauen, da Michelbach nur wenig entgegensetzen konnte. Das 0:6 fiel in der 67. und der 0:7 Endstand in der 75. Minute.